Hamburg - Nordkapp

Reiseberichte, Infos, Planungen für alles, was weiter weg ist
Antworten
Benutzeravatar
damike
Beiträge: 35
Registriert: Mo 20. Mai 2019, 12:22
Hersteller: Honda
Type: CRF 1000 L
Modell: SD06
Km Stand: 50000

Hamburg - Nordkapp

Beitrag von damike »

Hi

Bevor das Motorradreisen nicht mehr leistbar ist, will ich die letzten großen Touren starten. U.a Nordkapp.
  • Hat das jemand schon gemacht? Erfahrungen? Lohnenswert?
  • Ist das "Insel-Hopping" am Westlichen Rand empfehlenswert? Hat jemand eine Streckenempfehlung? Zurück eventuell über Schweden?
  • Auf was muss man achten? Z.B. sehe ich eine geringe Werkstättendichte - vermutlich vorher neue Reifen aufziehen
Danke!!
LG
Benutzeravatar
scherbee
Beiträge: 727
Registriert: Di 12. Aug 2008, 19:18
Hersteller: Honda
Type: CRF1000D Africa Twin
Modell: DCT/ABS
Baujahr: 2016
Km Stand: 62000
Reifen: Pirelli Scorpion Trail II
Wohnort: 1100 Wien
Kontaktdaten:

Re: Hamburg - Nordkapp

Beitrag von scherbee »

Hi,
Erfahrung habe ich damit nicht, aber Interesse, da ich es auch mal fahren will.
Wann würdest denn da fahren wollen, bzw. wie lange?
Wenn es zeitlich ginge würde ich evtl. gerne mitfahren, wenn du das überhaupt möchtest.
lg
Scherbee
__________________________

Mein Leben hat doch einen Sinn, ich fahre eine Africa Twin!!!!!!
Benutzeravatar
Captain
Beiträge: 336
Registriert: So 30. Mai 2010, 00:25

Re: Hamburg - Nordkapp

Beitrag von Captain »

ich war selbst schon sehr oft in Skandinavien, mit allen möglichen Fahrzeugen (sehr oft mit LKW) Pkw, Motorrad, Fahrrad und dort sehr oft zu Fuß unterwegs.
Nordkap 2x
einmal mit Fahrrad
einmal mit Motorrad


Lohnenswert immer, in den Sommermonaten Horden von Touristen mit allen möglichen Fahrzeugen, Norwegen sehr teuer bei Unterkünften, Essen, Sprit, Strafmandaten ;-) sehr viel Radarüberwachung.
Im Sommer kann die Mückenplage sehr arg werden, speziell Schweden und Finnland.

Mit Inselhopping meinst du die Lofoten oder überhaupt die Strecke an der Küste entlang mit den vielen Fjorden, manche zum ausfahren andere mit Fähren zu queren.
Es gibt sehr viele Schöne Strecken in Norwegen abseits der Hauptrouten, manchmal aber nur auf diesen, die Highlights sind Geiranger, Trollstigen usw. zum schauen gibt es genug.
Schweden kann auch erlebnissreich sein, man muss sich aber Zeit nehmen und viel kreuz und quer fahren um die schönsten Strecken zu fahren, viele hunderte Km auf leichtem Schotter.

Das letzte mal bin ich von A, Slowakei, Polen (die Stätten des Grauens besucht, Kz und Vernichtungslager) Littauen, Lettland, Estland, Finnland, Norwegen Norkap, zurück dann über Norwegen, Schweden, Norwegen, Schweden mit Fähre nach Rostock dann nach Polen, Slowakei nach A.
Das Problem war, die Fähren Schweden - Polen waren alle ausgebucht so musste ich nach Rostock wo ich mit viel Glück einen Platz erwischt hatte.
Kommt darauf an wieviel Zeit man für die Reise hat, je mehr desto besser.
Also Fähren in der Hauptreisezeit rechtzeitig buchen, wobei man dann natürlich an einen gewissen Zeitplan gebunden ist.
Das Wetter an der Norwegischen Küste kann mehrere Tage sehr schlecht sein also nicht immer nur Sonnenschein.

Ich müsste meine Planungen suchen, irgendwo habe ich die schönsten Strecken schon einmal abgelegt?
da ich nicht mehr so viel aufschreibe, hier ein Link zu Svenja die akribisch Tagebuch führt und öfters im Norden unterwegs ist.

https://www.svendura.de/

https://svendura.de/n2013-01.php
.
.
.

allerlei Bilder

leider kein Zugriff mehr auf das Google Album
Benutzeravatar
Captain
Beiträge: 336
Registriert: So 30. Mai 2010, 00:25

Re: Hamburg - Nordkapp

Beitrag von Captain »

Werkstätten gibt es im Norden auch, je weiter im Norden natürlich weniger, mit neuen Reifen würde ich auf jeden Fall wegfahren
Hatte das letzte mal auch einen Fehler gemacht und bin mit altem Kettensatz weggefahren, bei der Rückfahrt in Polen war die Kette kurz vor dem Abreissen, es war nirgends eine in kurzer Zeit zum Auftreiben.
Kommt natürlich darauf an wie viele Km du bei der Tour geplant hast.
.
.
.

allerlei Bilder

leider kein Zugriff mehr auf das Google Album
Troll98
Beiträge: 41
Registriert: So 25. Mär 2018, 11:14
Hersteller: Honda
Type: VFR 1200 XD CROSSTOURER
Modell: SC76
Baujahr: 2019
Km Stand: 21600
Reifen: Pirelli Scorpiontrail
Wohnort: 1210 Wien

Re: Hamburg - Nordkapp

Beitrag von Troll98 »

Einmal Nordkapp und retour sind locker 10.000km. Unter 3 Wochen lohnt sich das, meiner Meinung nach, nicht. Werkstätten sind bis Bodö noch zu finden. Weiter nördlich wird auch das Tankstellennetz immer dünner. Im Fjordland keine zu langen Tagesetappen planen, mit max. 80km/h sind 600km schon sehr lange, überhaupt wenn man noch was besichtigen will. Die Geschwindigkeit ist möglichst genau einzuhalten, die skandinavischen Polizisten nehmen keine Rücksicht auf Ausländer. Strafen in Österreich sind dagegen Trinkgelder.
Reisen statt Rasen :yoda3:
Benutzeravatar
damike
Beiträge: 35
Registriert: Mo 20. Mai 2019, 12:22
Hersteller: Honda
Type: CRF 1000 L
Modell: SD06
Km Stand: 50000

Re: Hamburg - Nordkapp

Beitrag von damike »

Vielen Dank für die Antworten.

@scherbee: Sehr gerne - ist noch alles offen. Ich hätte mit 2 Wochen gerechnet - aber wenn 3 Wochen die Empfehlung ist - da muss ich schauen, ob meine Frau mitspielt ;-)
@Captain: Welche Jahreszeit ist dann zu empfehlen? Die Fähren auf den Lofoten kann man ad hoc buchen hoffe ich? Wenn du da noch Planungen hast, wäre ich dir zu großen Dank verpflichtet ;-) Großer Respekt auf jeden Fall vor den facettenreichen Leistungen - k.A. was mich da hemmt ...
@Troll98: Das mit den Beschränkungen kenne ich - war 2 Mal im Winter schon dort. 3 Wochen ist sportlich :-( Prinzipiell plane ich nur die Gesamtroute und fahre so lange wies mir Spaß macht. Durch die geringe Dichte von Hotels / Tankstellen muss man denk ich dort mehr aufpassen.
Benutzeravatar
scherbee
Beiträge: 727
Registriert: Di 12. Aug 2008, 19:18
Hersteller: Honda
Type: CRF1000D Africa Twin
Modell: DCT/ABS
Baujahr: 2016
Km Stand: 62000
Reifen: Pirelli Scorpion Trail II
Wohnort: 1100 Wien
Kontaktdaten:

Re: Hamburg - Nordkapp

Beitrag von scherbee »

Puuuh, zeitlich sind das schon Größenordnungen die beruflich schwierig sind zu vereinbaren, aber das ist nichts was dich in deinem Plan beirren sollen. Plane bitte mal für dich und nimm keine Rücksicht auf meine Aussage, muss sowieso mit der obersten Familieninstanz reden, ob sie mich für 2 Wochen entbehrt ;-) (Das ist so der Zeitraum der derzeit max bei mir zur Verfügung stehen würde).
lg
Scherbee
__________________________

Mein Leben hat doch einen Sinn, ich fahre eine Africa Twin!!!!!!
Troll98
Beiträge: 41
Registriert: So 25. Mär 2018, 11:14
Hersteller: Honda
Type: VFR 1200 XD CROSSTOURER
Modell: SC76
Baujahr: 2019
Km Stand: 21600
Reifen: Pirelli Scorpiontrail
Wohnort: 1210 Wien

Re: Hamburg - Nordkapp

Beitrag von Troll98 »

Unterkunft ist kein Problem, es gilt ja auch das Jedermannsrecht. Natürlich ist es auch in 2 Wochen möglich bis ans Nordkapp zu fahren, aber bei 6 Tagen in eine Richtung, bleibt nicht mehr viel Zeit übrig.
Reisen statt Rasen :yoda3:
Benutzeravatar
damike
Beiträge: 35
Registriert: Mo 20. Mai 2019, 12:22
Hersteller: Honda
Type: CRF 1000 L
Modell: SD06
Km Stand: 50000

Re: Hamburg - Nordkapp

Beitrag von damike »

Ich hab jetzt viele Berichte durchgelesen. Von 2 Wochen rät jeder ab. Da ich aber nicht sonderlich mehr Zeit habe (bzw. jetzt auch nicht sonderlich mehr Zeit am Hefn verbringen will) - eventuell ein Kompromiss alla https://roads-and-rivers.com/norwegen-r ... eiseroute/

Wie ist die Erfahrung? Sind die Hauptattraktionen eher im Norden oder Süden? Oder ausgeglichen?

Danke & LG
Troll98
Beiträge: 41
Registriert: So 25. Mär 2018, 11:14
Hersteller: Honda
Type: VFR 1200 XD CROSSTOURER
Modell: SC76
Baujahr: 2019
Km Stand: 21600
Reifen: Pirelli Scorpiontrail
Wohnort: 1210 Wien

Re: Hamburg - Nordkapp

Beitrag von Troll98 »

Ist ausgeglichen. Wenn du nur im Süden bleibst, dann Trollstigen, Geiranger, Dalsniba, Hardangervida, Atlantikstraße. Bergen, Oslo und Trondheim sind auch sehr gut in die Runde einzubauen.
Reisen statt Rasen :yoda3:
Benutzeravatar
Captain
Beiträge: 336
Registriert: So 30. Mai 2010, 00:25

Re: Hamburg - Nordkapp

Beitrag von Captain »

Camping und Hütten sind sehr teuer geworden, speziell in der Hauptreisezeit (Hütte vor dem Nordkap 100,- Euronen, alle andere Locationen waren belegt, leider Regen und Sturm, da war mir die Hütte lieber, das wusste die Raubritter Maid, Touristen muss man abzocken, das haben die Norweger und Schweden schnell gelernt)

Tipp: vor dem Nordkapgebäude ist der Gebührenpflichtige Eintritt und Parkplatz, muss man auch mit Motorrad bezahlen.
Dann bis vor das Norkapgebäude vorfahren und links vorbei dann kann man bis zur Kugel fahren. Rechts vorbei geht es auch, ausser die Absperrgitter sind aufgestellt

Reisezeit, hmm in den Bergen kann im Juni Juli noch Schnee liegen, die Mückenplage ist in N nicht so arg, in Schweden und Finnland kann es im Juni schon arg sein. Ich war zu Midsommer im Norden Finnlands, das war extrem mit den Mücken.
Im Norde Norwegens dann viel Sturm und Regen Anfang Juli.

Tankstellen gibt es genug auch im Norden in den größeren Dörfern, mit 100km Reichweite am Moped gibt es keine Sprit Probleme.
Etwas norwegisches Bargeld kann nützlich sein für Mautbezahlung usw.

Infos über die schönsten Strecken

https://www.norwayprotravel.de/norwegen ... outen.html

https://www.visitnorway.de/reiseplanung ... ftsrouten/

https://www.nasjonaleturistveger.no/de/

https://tanken.de/tanken-in-norwegen/
inklusive der Verkehrsstrafen in Euro
.
.
.

allerlei Bilder

leider kein Zugriff mehr auf das Google Album
Benutzeravatar
pultquaeler
Beiträge: 1419
Registriert: Sa 1. Dez 2012, 11:45
Hersteller: Honda
Type: Transalp
Modell: PD06
Baujahr: 87
Wohnort: Südlich Wien

Re: Hamburg - Nordkapp

Beitrag von pultquaeler »

Also letztes Jahr war ich in Norwegen, zwar nicht beim Nordkapp, aber sonst in Norwegen.

mir haben auch alle gesagt das Hütten teuer sind, aber wir haben im Schnitt um die 45 - 60 Euro bezahlt.
Wenn wer mal 75 verlangt hat sind wir zur nächsten Hütte gefahren.
Kann natürlich sein, das es ganz oben am Nordkapp teurer ist.

Der Eintritt für den Parkplatz ist inzwischen für Motorräder kostenlos nur für das Museum muss man zahlen, wenn es das wert ist.....

An den normalen Fähren zwischen den Inseln muss man nicht zahlen, da wird das Kennzeichen gescannt.
Motorräder bekommen aber angeblich keine REchnung ( ich habe noch keine)
Nur Touristen oder Sonderfähren muss man blechen.

Karte mitnehmen! Man kann fast überall mit Karte zahlen, oft nur damit.
PIN Code absolut wichtig, sonst wird es eng beim tanken.

Essen gehen und Bier richtig teuer, wir haben einfach in den Hütten gekocht, gibt da gute Konserven die auch schmecken.

Und beim Tempo aufpassen. Eine gute Freundin von mir wohnt in Norwegen, über 20% zu schnell ist verpflichtend 3 Wochen Gefängnis, zumindest wenn man dort wohnt oder sich erwischen läßt.
Aber Radar muss immer angekündigt sein!
In Tunneln und Brücken Section Control.
Auch an die Regeln halten, Sperrlinie usw, das ist extrem teuer, geht bei 650 Euro los.

Schweden und Finnland muss Radar nicht angekündigt werden, und dort ist auch Essen billiger
www.klausmotorreise.com
Benutzeravatar
Captain
Beiträge: 336
Registriert: So 30. Mai 2010, 00:25

Re: Hamburg - Nordkapp

Beitrag von Captain »

@pultquäler
nana, nicht so viel schwarzmalen, da traut sich ja niemand mehr nach Norwegen fahren 😉
ins Gefängnis, sprich Ersatzfreiheitsstrafe musst nur wenn du die Strafe (Anzeige) nicht bezahlst, gleich wie bei uns
hier den neuesten Strafkatalog übersetzt aus dem Norwegischen

https://www.suednorwegen.org/index.php/ ... r-norwegen

so schön wie Norwegen ist, die Fahrerei in der Reisezeit hinter Kolonnen von Womos auf den Hauptstrecken zu und von den sogenannten "musst du gesehen haben Orten", da sich ja niemand überholen traut ist sehr mühsam.
Die Radarboxen messen von vorne, also Motorrad kommt so davon (glaub ich, bei der nächsten Einreise nach Norwegen weis ich es) 🙂
Manche Maut und Fähren werden online abgebucht, da muss man vorher per Kreditkarte was aufladen, dann wird abgebucht.
Auf manchen Schotterbergstrassen wo man Maut bezahlen muss, schmeist man Bargeld in eine Box, oder zahlt per Kreditkarte, hat bei mir nicht funktioniert, auf der anderen Seite vom Berg ging dann der Schranken nicht auf, musste meine Drecksgurke unter dem Balken durchschmeissen.
Parkplatz am Nordkap ist seit 05.2021 frei da ein Gericht das Unternehmen Scandic für die unrechtmäßige Einhebung verurteilt hat.
Radarankündigung hast du in Schweden und Finnland genau so, wie bei uns, wo eine Anzeige ist die dann für das gesamte Gebiet gilt.
Ich fahre ja meistens Abseits der Touristenströme, da braucht man natürlich viel Zeit
.
.
.

allerlei Bilder

leider kein Zugriff mehr auf das Google Album
Benutzeravatar
pultquaeler
Beiträge: 1419
Registriert: Sa 1. Dez 2012, 11:45
Hersteller: Honda
Type: Transalp
Modell: PD06
Baujahr: 87
Wohnort: Südlich Wien

Re: Hamburg - Nordkapp

Beitrag von pultquaeler »

Captain hat geschrieben: Mo 9. Mai 2022, 14:14 @pultquäler
nana, nicht so viel schwarzmalen, da traut sich ja niemand mehr nach Norwegen fahren 😉
ins Gefängnis, sprich Ersatzfreiheitsstrafe musst nur wenn du die Strafe (Anzeige) nicht bezahlst, gleich wie bei uns
hier den neuesten Strafkatalog übersetzt aus dem Norwegischen

https://www.suednorwegen.org/index.php/ ... r-norwegen
Nun, das kommt nicht von mir sondern von einer alten Freundin, die seit 20 Jahren in Norwegen wohnt.
Und das ist angeblich seit 2021 so dort oben.
Ich glaube ihr das schon.
Captain hat geschrieben: Mo 9. Mai 2022, 14:14 so schön wie Norwegen ist, die Fahrerei in der Reisezeit hinter Kolonnen von Womos auf den Hauptstrecken zu und von den sogenannten "musst du gesehen haben Orten", da sich ja niemand überholen traut ist sehr mühsam.
2021 fand ich das sehr angenehm, da waren kaum Touristen unterwegs.
Und selbst auf den Strassen mit 80 kam man oft schneller voran als den Strassen bei uns, weil dort alle gleichmäßig fahren.

Klar kann man komplett abseits fahren, dann braucht man aber wirklich Zeit.
Captain hat geschrieben: Mo 9. Mai 2022, 14:14
Die Radarboxen messen von vorne, also Motorrad kommt so davon (glaub ich, bei der nächsten Einreise nach Norwegen weis ich es) 🙂
Nicht alle, und auf Brücken und Tunneln habe ich oft Section Control gesehen, auch von Hinten zusätzlich.
Captain hat geschrieben: Mo 9. Mai 2022, 14:14
Manche Maut und Fähren werden online abgebucht, da muss man vorher per Kreditkarte was aufladen, dann wird abgebucht.
Auf manchen Schotterbergstrassen wo man Maut bezahlen muss, schmeist man Bargeld in eine Box, oder zahlt per Kreditkarte, hat bei mir nicht funktioniert, auf der anderen Seite vom Berg ging dann der Schranken nicht auf, musste meine Drecksgurke unter dem Balken durchschmeissen.
Ist angeblich auch anders seit 2020.
Ich kannte das ja vorher nicht, aber viele haben schon gesagt, das es automatisch geht.
Und war auch so, auf den Fähren wurden unsere Kennzeichen gescannt.
Gestern habe ich zufälligerweise die Rechnung bekommen. 13 Euro für 4 Fähren, immer Motorrad und 2 Personen.
Das mag auf den spezial Touristenfähren anders sein.

Maut hatten wir immer Kreditkarte, zumindest wo wir waren.
ap.jpeg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
www.klausmotorreise.com
Benutzeravatar
damike
Beiträge: 35
Registriert: Mo 20. Mai 2019, 12:22
Hersteller: Honda
Type: CRF 1000 L
Modell: SD06
Km Stand: 50000

Re: Hamburg - Nordkapp

Beitrag von damike »

scherbee hat geschrieben: Sa 7. Mai 2022, 09:40 Puuuh, zeitlich sind das schon Größenordnungen die beruflich schwierig sind zu vereinbaren, aber das ist nichts was dich in deinem Plan beirren sollen. Plane bitte mal für dich und nimm keine Rücksicht auf meine Aussage, muss sowieso mit der obersten Familieninstanz reden, ob sie mich für 2 Wochen entbehrt ;-) (Das ist so der Zeitraum der derzeit max bei mir zur Verfügung stehen würde).
Ich werde das auf nächstes oder übernächstes Jahr verschieben - werde heuer Bosnien machen - Material ein bisschen fordern ;-) Falls du da Interesse hast - sag bescheid - alleine hab ich da eh keine Freude ;-)
Benutzeravatar
scherbee
Beiträge: 727
Registriert: Di 12. Aug 2008, 19:18
Hersteller: Honda
Type: CRF1000D Africa Twin
Modell: DCT/ABS
Baujahr: 2016
Km Stand: 62000
Reifen: Pirelli Scorpion Trail II
Wohnort: 1100 Wien
Kontaktdaten:

Re: Hamburg - Nordkapp

Beitrag von scherbee »

damike hat geschrieben: Mo 6. Jun 2022, 19:18 Ich werde das auf nächstes oder übernächstes Jahr verschieben - werde heuer Bosnien machen - Material ein bisschen fordern ;-) Falls du da Interesse hast - sag bescheid - alleine hab ich da eh keine Freude ;-)
Sehr gerne, werde mich melden. Würde mich auch freuen...
Viel Spaß in Bosnien.
lg
Scherbee
__________________________

Mein Leben hat doch einen Sinn, ich fahre eine Africa Twin!!!!!!
Benutzeravatar
frnaz
Beiträge: 125
Registriert: Do 24. Okt 2019, 13:02
Hersteller: Honda
Type: CRF1100 Adventure Sports
Modell: SD09
Baujahr: 2019
Km Stand: 33100
Reifen: CTA3
Wohnort: Neunkirchen

Re: Hamburg - Nordkapp

Beitrag von frnaz »

Wir waren Ende Juni in Norwegen und Schweden unterwegs. 500km Tagesleistung wennst nur 80 km/h fahren darfst ist trotzdem möglich. In Norwegen ist die Polizei auch in Zivil unterwegs, Passat oder Volvo erkennbar an der Antenne.

Wir haben alles mit Karte bzw. Handy bezahlt, kein Bargeld notwendig bzw erwünscht. Handy funktioniert praktisch überall und LTE auch. (In Deutschland gibts definitiv das schlechteste Handy Netz)

Ja, teuer, Norwegen teurer als Schweden. Bierchen 13 EUR.

Wir haben Hotels immer erst am Nachmittag online gesucht. Google Booking.com Hotels.com machen schon Sinn am Handy.

Wetter ist an der Küste meist wechselhaft. WetterOnline.at (hab die App installiert) liefert für die nächsten 2 Stunden eine so exakte Vorhersage dass wir sämtlichen Regen ausweichen könnten. Das geht so gut dass wir unter einer Brücke 15 Minuten Pause machten, weil dann ja die Sonne kommen müsse…unglaublich wie exakt das funktionierte!

Auf jeden Fall ist der Norden eine Reise Wert!!
Benutzeravatar
damike
Beiträge: 35
Registriert: Mo 20. Mai 2019, 12:22
Hersteller: Honda
Type: CRF 1000 L
Modell: SD06
Km Stand: 50000

Re: Hamburg - Nordkapp

Beitrag von damike »

Vielen Dank für den Bericht. Hast du zufällig noch Details zur Anreise? Über Roststock? Nachtzug? Fähre?

Danke
LG
Benutzeravatar
Radltreiber
Beiträge: 577
Registriert: Fr 6. Jun 2008, 13:05
Hersteller: Honda
Type: XRV 750 Africa Twin
Modell: RD07a
Baujahr: 1997
Km Stand: 53000
Reifen: Metzeler Sahara
Wohnort: 1140 Wien

Re: Hamburg - Nordkapp

Beitrag von Radltreiber »

Als Barzahler kein Land für mich.
Wenn schon italienisch dann Spaghetti aber keine Bikes
Antworten