Motor stirbt nach ca. 15min ab

Flori
Beiträge: 2
Registriert: Mo 14. Mai 2018, 11:37
Hersteller: Honda
Type: XRV 750 Africa Twin
Modell: RD07
Baujahr: 1997
Km Stand: 36000

Motor stirbt nach ca. 15min ab

Beitragvon Flori » Di 3. Jul 2018, 11:33

Wie schon im Willkommens Thread angekündigt, schreibe ich hier, in der Hoffnung, dass mir hier vielleicht jemand weiterhelfen kann.
Und zwar habe ich seit letztem Jahr das Problem, dass das Motorrad nach etwa 15min Fahrt einfach abstirbt. Der Motor fängt an kein Gas mehr anzunehmen, fängt etwas zu stocken an und verhält sich als würde der Sprit ausgehen. Wenn ich dann starten will, springt er meist wieder an, stirbt aber nachdem man Gas gibt wieder ab. Wenn ich das dann so ca. 5 Minuten probiere läuft die Maschine wieder und ich kann weiterfahren.
Das Lustige daran ist, ich kann dann auch 200km fahren und der Motor stirbt nicht mehr ab.
Erst wenn der Motor wieder kalt ist, ich eine Tour starte, tritt das gleiche Porblem wieder auf.
Ich fahre auch relativ viel kurze Strecken in die Arbeit und zurück, da tritt das Problem nicht auf, meist fahre ich da aber auch nur knapp 10min.
Die Werkstätte meinte, ich solle checken ob beim Tank ein Luftsog zu bemerken ist, wenn ich den Deckel öffne, konnte da jedoch nichts feststellen.
Das Problem tritt sowohl auf wenn ich komplett vollgetankt habe, als auch fast leer.
Es ist schwer einzuschätzen, aber ich habe das Gefühl, das Problem tritt auf, nachdem ich auf einer Landstraße mal kurz Gas gegeben habe, so ca. 100-120 km/h.
Nach dem Absterben und anschließendem Weiterfahren läuft sie tadellos.
Ich muss dazu sagen, dass ich selber kein Schrauber bin und auch keine besonderen Kenntnisse von Motoren habe, daher hoffe ich, man kann mir hier eventuell das Problem aufeigen. Die Reperatur muss ich dann wahrscheinlich in der Werkstatt machen.

Beim letzten Service wurde die Zündkerze und der Luftfilter getauscht, das brachte jedoch leider keine Besserung.

LG
Flo

Benutzeravatar
Ben68
Beiträge: 87
Registriert: Mi 4. Dez 2013, 22:36
Hersteller: Honda
Type: CRF1000L Africa Twin DCT
Modell: SD04
Baujahr: 2016
Km Stand: 13000
Reifen: CTA 2
Wohnort: Tirol isch lei oans

Re: Motor stirbt nach ca. 15min ab

Beitragvon Ben68 » Di 3. Jul 2018, 13:26

Servus im Forum.

Bei welcher Werkstätte bist / warst du denn ?
War kürzlich beim Arzt: "Ich glaube ich habe einen Tinnitus im Auge, ich seh nur mehr Pfeifen" ;-)

Benutzeravatar
xrvsiro
Beiträge: 5776
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 16:59
Hersteller: Honda
Type: XRV 750 Africa Twin
Modell: RD03/4/7a
Baujahr: 1991
Km Stand: 100000
Reifen: tkc
Wohnort: wien

Re: Motor stirbt nach ca. 15min ab

Beitragvon xrvsiro » Di 3. Jul 2018, 18:09

Benzinpumpe raus,rohr rein.volltanken.berichten
Multitool-geht nicht gibts nicht!:-)

Benutzeravatar
MadTom
Beiträge: 1838
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 16:33
Hersteller: Honda
Type: XRV 750 Africa Twin
Modell: RD07a
Baujahr: 1998
Km Stand: 101450
Reifen: Metceler Tourance
Wohnort: 2431 Enzersdorf an der Fischa

Re: Motor stirbt nach ca. 15min ab

Beitragvon MadTom » Mi 4. Jul 2018, 06:42

xrvsiro hat geschrieben:Benzinpumpe raus,rohr rein.volltanken.berichten

Hätte ich auch so gesagt!
LG, TOM
Y e l l o w_ r u l e s_ _ _ :aetsch:

Benutzeravatar
il tornante
Beiträge: 10
Registriert: Do 6. Jun 2013, 14:06
Hersteller: Honda
Type: XRV 750 Africa Twin
Modell: RD04
Baujahr: 1990
Km Stand: 120000
Reifen: Anakee III

Re: Motor stirbt nach ca. 15min ab

Beitragvon il tornante » So 15. Jul 2018, 14:54

MadTom hat geschrieben:
xrvsiro hat geschrieben:Benzinpumpe raus,rohr rein.volltanken.berichten

Hätte ich auch so gesagt!

Dito!

Benutzeravatar
thunder100
Beiträge: 751
Registriert: Mi 21. Sep 2011, 12:18
Hersteller: Honda
Type: XRV750 AT+CRF1000L DCT Weiss
Modell: RD07/SD04
Baujahr: 2016
Km Stand: 2000
Reifen: CRF:Cont/XRV:Pirelli Scorpion
Wohnort: Wienerwald

Re: Motor stirbt nach ca. 15min ab

Beitragvon thunder100 » So 15. Jul 2018, 18:40

Hallo

Bevor du das machst, öffnest sofort nach dem Absterben den Tankdeckel.So das Bike dann luft saugt kann auch die Tankbelüftung verstopft sein

zu 90% ist's aber die Benzinpumpe

LG

Roland
Vom Wienerwald bis in die Ténéré und retour

Benutzeravatar
cappugino
Beiträge: 89
Registriert: Fr 31. Mai 2013, 09:54
Hersteller: Honda
Type: XRV 750 Africa Twin - grün
Modell: RD07
Baujahr: 1995
Km Stand: 33000
Reifen: Heidenau Scout
Wohnort: Graz

Re: Motor stirbt nach ca. 15min ab

Beitragvon cappugino » Fr 20. Jul 2018, 21:06

Ich glaube ich habe seit Heute ein ähnliches ode rgar das gleiche Problem. Habe vor ca. 2 Jahren meine Benzinpumpe lt Anleitung mit ner Diode versehen. Nun sprang die Twin heute zwar an, jedoch nur mit viel Gas und stirbt nach ein einer Weile wieder ab. Fahren ist kaum möglich -> keine Leistung. Erste Vermutung: Benzinpumpe. Nach dem Öffnen habe ich folgendes entdeckt (siehe Bilder) Ich vermute das hier ein Kontakt "gebrochen" ist, kann das sein? (Ende vom Schraubenzieher = Bruchstelle) Fördern tut sie zumindest nicht mehr wirklich.

Falls ihr hier auch das Problem bei der Pume seht, dann würd ich mir gleich ne Neue besorgen: gibt es nen Tipp welche ich hier nehmen soll?

Lg und vielen Dank Flori dass ich deinen Post mitverwenden darf ;-)
CappuGino
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Austriabird
Beiträge: 144
Registriert: Mo 17. Mai 2010, 13:24
Hersteller: Honda
Type: Africa Twin, XX
Modell: RD04
Baujahr: 1990
Km Stand: 70000
Reifen: Heidenau K60 Scout
Wohnort: Wien

Re: Motor stirbt nach ca. 15min ab

Beitragvon Austriabird » Sa 21. Jul 2018, 08:47

Warum nicht nur die Kontakte erneuern? ??

Benutzeravatar
Leeroy
Beiträge: 644
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 19:26
Hersteller: Honda
Type: XRV 750 Africa Twin / EXC 300
Modell: RD07a
Baujahr: 2003
Km Stand: 123
Reifen: Conti Trail Attack 2
Wohnort: BY/Niederbayern
Kontaktdaten:

Re: Motor stirbt nach ca. 15min ab

Beitragvon Leeroy » Sa 21. Jul 2018, 13:10

grias eich,

mich hats letzte Woche auch erwischt, meine Norbertisierte Pumpe hat nach 15Jahren und 130 TKM den geist aufgegeben.

Unterm Fahren wie wennsd den Benzinhahn zu gemächt hättest, kein Gas mehr angenommen dann aus. Erster Gedanke war eigetnlich gleich , Pumpe im Arsch :-) .

Gut das immer ne zweite Pumpe mit Quickstecker an Bord ist.. nach 5 Minuten gings weiter.


Ps.. Falls du kein Verbindugsröhrchen hast, Benzinschlauch vom Vergaser direkt an den Benzinfilter anstecken.. (war mal so a Tipp vom " Kleinen" ( Roman )
Nix Piefke, Bayer

12.Chiemseetreffen 15-17 September 2017

Benutzeravatar
Captain
Beiträge: 2656
Registriert: So 30. Mai 2010, 00:25
Kontaktdaten:

Re: Motor stirbt nach ca. 15min ab

Beitragvon Captain » Sa 21. Jul 2018, 18:42

cappugino hat geschrieben:Ich vermute das hier ein Kontakt "gebrochen" ist, kann das sein? (Ende vom Schraubenzieher = Bruchstelle) Fördern tut sie zumindest nicht mehr wirklich.

da ist kein Kontakt gebrochen sondern verschmort, wenn ich das richtig sehe ist der Diodeneinbau Pfusch da die Diode unisoliert am langen Bein angelötet ist, was dann passiert wenn der Deckel montiert wird kann man ja nicht sehen. Kann dann natürlich wenn die Diode am oberen Metallbügel ansteht ein Kurzschluss entstehen und die Diode schon früh den Geist aufgegeben hat, darum wieder die verschmorten Kontakte.
Ausserdem ist das obere Kontaktplättchen sehr stark verbogen entweder beim Einbau grob gewesen oder die Kontakte waren verklebt und hat dadurch das Plättchen verbogen, manchmal lösen sich die verkokelten Kontakte von alleine dann läuft die Pumpe wieder bis zum nächsten verkleben


Falls ihr hier auch das Problem bei der Pume seht, dann würd ich mir gleich ne Neue besorgen: gibt es nen Tipp welche ich hier nehmen soll?

wenn dannOriginal Mitsubishi aber kein Fake Nachbau aus der Bucht um einige Euronen ist alles billiger Chinamurks.
Falls die Pumpenwicklung noch nicht defekt ist neue Kontakte und neue Diode fachgerecht verbaut dann läuft sie wieder ohne Probleme


.
.
.

allerlei Bilder

https://get.google.com/albumarchive/103613065857549785372

Benutzeravatar
Captain
Beiträge: 2656
Registriert: So 30. Mai 2010, 00:25
Kontaktdaten:

Re: Motor stirbt nach ca. 15min ab

Beitragvon Captain » Sa 21. Jul 2018, 19:00

Leeroy hat geschrieben:

Ps.. Falls du kein Verbindugsröhrchen hast, Benzinschlauch vom Vergaser direkt an den Benzinfilter anstecken.. (war mal so a Tipp vom " Kleinen" ( Roman )


Dere Jörgl, jaja da klane :-)

nein Röhrl brauchst keines
Schlauch vom runden Benzinfilter abziehen
Schlauch zum Vergaser von Pumpe abziehen und direkt am Filter anstecken

!!!!! Wichtig bei dieser Aktion, das Pumpenkabel abziehen entweder vorne das Kabel der Pumpe abstecken oder den Stecker vom Benzinpumpenabsperrelais abstecken da sonst die Pumpe unter Strom steht und wenn sich die Kontakte lösen die Pumpe wieder anläuft und permanent weiterläuft da ja kein Gegendruck entsteht da von der Benzinleitung getrennt und nicht gekühlt wird da ja kein Sprit durchläuft

(bei der RD07 links hinten ober dem Regler roter Stecker, bei der RD04 ist das Relais vorne links neben dem Scheinwerferrelais, da gibt es aber zwei verschiedene Relais mit rotem Stecker (quadratischer Stecker Relais für die Tankreserve), rechteckiger Stecker 3 polig Benzinpumpenabsperrelais Bezeichnung CF304A)
.
.
.

allerlei Bilder

https://get.google.com/albumarchive/103613065857549785372


Zurück zu „Technik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 12 Gäste