Erfahrungen mit Heidenau?

Benutzeravatar
go2chile
Beiträge: 6
Registriert: Mi 18. Jun 2014, 15:08
Hersteller: Honda
Type: XRV 750 Africa Twin
Modell: RD07
Baujahr: 1995
Km Stand: 68000
Reifen: Conti TKC80
Wohnort: Wien

Erfahrungen mit Heidenau?

Beitragvon go2chile » So 29. Jun 2014, 14:26

Frage: Ich bin in kürze für 6 Monate in Südamerika und suche noch den geeigneten Reifen. Hat jemand Erfahrung mit dem Heidenau K60? Der Verspricht von der Laufleistung sehr viel - hält er das Versprechen?
Hatte jetzt den Conti TKC 80 drauf. War eigentlich super zufrieden, aber Laufleistung bei vollem Gepäck und zugegeben 80% Asphalt nur 4000 km. Also ungeeignet.
Tour hat ungefähr 15-18tkm. Ich mag nicht öfters wechseln als 1x also sollte der Startreifen mind. 10-12 halten - keine Ahnung was ich da unten für Gummi bekomm.

sisu
Beiträge: 124
Registriert: Do 17. Jun 2010, 21:51
Hersteller: Honda
Type: XRV 750 Africa Twin
Modell: RD07
Baujahr: 93
Km Stand: 93000
Reifen: METZELER TUORANCE
Wohnort: TRAUN

Re: Erfahrungen mit Heidenau?

Beitragvon sisu » So 29. Jun 2014, 17:54

Servus!

Als - letztes Jahr hatte ich so einen Heidenau auf einer
Skandinavientour montiert und der Hintere mußte
nach 12tkm, vorne nach ca. 18tkm runter.
Für mich war besonders das Kurvenverhalten des Hinterreifen`s
auf Asfalt gewöhnungsbedürftig...für Dich sicher kein Problem.

LG Reini.

Benutzeravatar
Captain
Beiträge: 2656
Registriert: So 30. Mai 2010, 00:25
Kontaktdaten:

Re: Erfahrungen mit Heidenau?

Beitragvon Captain » So 29. Jun 2014, 20:50

unsere Nachbarn haben einige Erfahrung mit dem Gummi den ich mir auch soeben für meine RD04 bestellt habe.
Der Mitas 07 hat zwar auch reichlich Kilometerleistung ist bei Nässe lt. meinen Erfahrungen sehr Gewöhnungsbedürftig.

http://www.africatwin.de/phpbb_x/viewtopic.php?t=20633&highlight=heidenau+scout

das Geplänkel über die deutsche Sprache kannst ja überlesen :totlach:
.
.
.

allerlei Bilder

https://get.google.com/albumarchive/103613065857549785372

Benutzeravatar
big_wheeli
Beiträge: 98
Registriert: Fr 26. Jun 2009, 21:29
Hersteller: Suzuki
Type: DR BIG 800
Modell: SR41
Baujahr: 1990
Km Stand: 80000
Reifen: TKC80 & Karoo 3
Wohnort: Wels Oberösterreich
Kontaktdaten:

Re: Erfahrungen mit Heidenau?

Beitragvon big_wheeli » Mo 30. Jun 2014, 12:51

Hallo Capten,
hab den normale Haidenau k60 auf der Dr Big gefahren. Im Gelände kam er fast auf die Zuverlässigkeit des TKC 80 hin. Auch auf nassem Asphalt war er in Ordnung. Aber die Laufleistung war nicht besser als mit TKC80. (ca. 3000-4000 KM)

Jetzt fahre ich den neuen Karoo 3. Nach 4000 Km ist noch immer ca. 30% vom Gummi drauf!
Meiner Meinung toppt der Karoo 3 in allen Bereichen den TKC 80.

Da ich in drei Wochen meine Tour nach Georgien/Armenien starte, und ich mit min. 8000 KM mit viel Schotteranteil rechne werde ich dafür aber den Haidenau scout k60 aufziehen.
Ab einer Reifenbreite von 140 hat der Haidenau scout k60 einen durchgehenden Mittelbereich.
Ich erwarte mir dadurch einen guten Kompromiss und hoffe er hält über die gesamte Distanz!

big_grüsse
big_wheeli
ich bin bekennender single liebhaber [natürlich sind motoren gemeint]

Benutzeravatar
Zwergerl
Beiträge: 4522
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 13:29
Hersteller: KTM
Type: 990er Adventure
Modell: LC8
Baujahr: 2006
Km Stand: 102000
Reifen: Heidenau K60 Scout
Wohnort: 2100 Korneuburg

Re: Erfahrungen mit Heidenau?

Beitragvon Zwergerl » Mo 30. Jun 2014, 14:29

Ich hab schon ein Weilchen die Mitas E10 drauf, ähnelt dem TKC80 aber hat längere laufleistung und is im regen net so schlüpfrig, muß nachschauen wie lang ich den jetzt drauf hab weil nachm tiroltreffen war der wirklich hinüber...

lg Zwergerl
KTM - verleiht Flügel :zwergerl:

Benutzeravatar
Captain
Beiträge: 2656
Registriert: So 30. Mai 2010, 00:25
Kontaktdaten:

Re: Erfahrungen mit Heidenau?

Beitragvon Captain » Mo 30. Jun 2014, 19:08

big_wheeli hat geschrieben:
Da ich in drei Wochen meine Tour nach Georgien/Armenien starte, und ich mit min. 8000 KM mit viel Schotteranteil rechne werde ich dafür aber den Haidenau scout k60 aufziehen.
Ab einer Reifenbreite von 140 hat der Haidenau scout k60 einen durchgehenden Mittelbereich.
Ich erwarte mir dadurch einen guten Kompromiss und hoffe er hält über die gesamte Distanz!



Steht schon auf meiner Reiseplanung, Georgien und Armenien, auf welcher Strecke fährst du dorthin??

ich habe mir den K60 Scout bestellt, wird auch im von mir verlinkten Thread abgehandelt. Der Scout dürfte wesentlich besser sein als der alte K60 von Heidenau.
.
.
.

allerlei Bilder

https://get.google.com/albumarchive/103613065857549785372

Benutzeravatar
daleipi
Beiträge: 269
Registriert: Di 2. Jun 2009, 14:18
Hersteller: Honda
Type: XRV 750 Africa Twin
Modell: RD07
Baujahr: 1993
Reifen: Heidi SCOUT
Wohnort: GU Süd

Re: Erfahrungen mit Heidenau?

Beitragvon daleipi » Di 1. Jul 2014, 09:17

Den Scout hab ich knapp über 9.000 km meist auf schlechtem Teer und auf Staub/Schotter gefahren. Keine Probleme. Im ethiopischen Superregen war ich wegen null Sicht so langsam unterwegs daß da ein Slick gereicht hätte. Also keine Erfahrung mit normaler Reisegeschwindigkeit und Nässe...

viewtopic.php?f=10&t=4028
Bilder fast am Ende.

Der Reifen ist immer noch drauf da die Twin wegen noch ausstehender typisierung nicht bewegt worden ist....

Benutzeravatar
go2chile
Beiträge: 6
Registriert: Mi 18. Jun 2014, 15:08
Hersteller: Honda
Type: XRV 750 Africa Twin
Modell: RD07
Baujahr: 1995
Km Stand: 68000
Reifen: Conti TKC80
Wohnort: Wien

Re: Erfahrungen mit Heidenau?

Beitragvon go2chile » Di 1. Jul 2014, 16:14

Jungs danke für eure Erfahrungen. Ich denke es wird der K60 Scout.
Aber wenn der nicht hält, liefert ihr mir einen Satz Reifen nach. :totlach:

Benutzeravatar
daleipi
Beiträge: 269
Registriert: Di 2. Jun 2009, 14:18
Hersteller: Honda
Type: XRV 750 Africa Twin
Modell: RD07
Baujahr: 1993
Reifen: Heidi SCOUT
Wohnort: GU Süd

Re: Erfahrungen mit Heidenau?

Beitragvon daleipi » Mi 2. Jul 2014, 11:12

klar kriegst einen Satz, einen abgefahrenen ;-)

Benutzeravatar
pultquaeler
Beiträge: 1317
Registriert: Sa 1. Dez 2012, 11:45
Hersteller: Honda
Type: Transalp
Modell: PD06
Baujahr: 87
Wohnort: Südlich Wien

Re: Erfahrungen mit Heidenau?

Beitragvon pultquaeler » Do 3. Jul 2014, 22:07

www.klausmotorreise.com

Benutzeravatar
daleipi
Beiträge: 269
Registriert: Di 2. Jun 2009, 14:18
Hersteller: Honda
Type: XRV 750 Africa Twin
Modell: RD07
Baujahr: 1993
Reifen: Heidi SCOUT
Wohnort: GU Süd

Re: Erfahrungen mit Heidenau?

Beitragvon daleipi » Fr 4. Jul 2014, 09:36

darf ma in Österreich eigentlich Mischbereifung fahren?

sowas wie Heidi Scout vorne und Mitas E-09 hinten...

Benutzeravatar
martinbo
Beiträge: 2733
Registriert: Mi 13. Aug 2008, 15:16
Hersteller: Honda
Type: XRV 750 Africa Twin
Modell: RD07a
Baujahr: 2001
Km Stand: 105000
Reifen: Anakee 3, Mitas E07+E09
Wohnort: Maria Enzersdorf (A)

Re: Erfahrungen mit Heidenau?

Beitragvon martinbo » Fr 4. Jul 2014, 11:05

daleipi hat geschrieben:darf ma in Österreich eigentlich Mischbereifung fahren?

sowas wie Heidi Scout vorne und Mitas E-09 hinten...


ja klar, warum auch nicht! Nur die typisierten Parameter müssen erfüllt sein (Dimension/Tragfähigkeit/Speedindex)
Gruß, Martin

http://martinbosblog.tumblr.com
Das Reifen-Profil gehört zur Gänze genutzt :winke:

Benutzeravatar
daleipi
Beiträge: 269
Registriert: Di 2. Jun 2009, 14:18
Hersteller: Honda
Type: XRV 750 Africa Twin
Modell: RD07
Baujahr: 1993
Reifen: Heidi SCOUT
Wohnort: GU Süd

Re: Erfahrungen mit Heidenau?

Beitragvon daleipi » Fr 4. Jul 2014, 15:48

martinbo hat geschrieben:ja klar, warum auch nicht! ...

naja, jedes Land hat doch seine Eigenheiten. warum sollte dann grad sowas so einfach gehen ;-)

Benutzeravatar
mosaic700
Beiträge: 204
Registriert: Do 31. Okt 2013, 22:37
Hersteller: Honda
Type: XRV 750 Africa Twin
Modell: RD07
Baujahr: 1993
Km Stand: 80000
Reifen: Trail Attack 2 / K60 Scout
Wohnort: Stmk

Re: Erfahrungen mit Heidenau?

Beitragvon mosaic700 » Fr 4. Jul 2014, 19:00

Bei einem 'warum auch nicht' brechen unsere deutschen Freunde in :heulen: aus... :pfeif: :lol:

Benutzeravatar
daleipi
Beiträge: 269
Registriert: Di 2. Jun 2009, 14:18
Hersteller: Honda
Type: XRV 750 Africa Twin
Modell: RD07
Baujahr: 1993
Reifen: Heidi SCOUT
Wohnort: GU Süd

Re: Erfahrungen mit Heidenau?

Beitragvon daleipi » Fr 4. Jul 2014, 21:03

bin Bayer ;-)

Benutzeravatar
martinbo
Beiträge: 2733
Registriert: Mi 13. Aug 2008, 15:16
Hersteller: Honda
Type: XRV 750 Africa Twin
Modell: RD07a
Baujahr: 2001
Km Stand: 105000
Reifen: Anakee 3, Mitas E07+E09
Wohnort: Maria Enzersdorf (A)

Re: Erfahrungen mit Heidenau?

Beitragvon martinbo » Fr 4. Jul 2014, 23:59

mosaic700 hat geschrieben:Bei einem 'warum auch nicht' brechen unsere deutschen Freunde in :heulen: aus... :pfeif: :lol:

Austria is not Germany, and we don't have kangaroos.... :winke: ;-) :mrgreen: :undweg:
Gruß, Martin

http://martinbosblog.tumblr.com
Das Reifen-Profil gehört zur Gänze genutzt :winke:

Benutzeravatar
big_wheeli
Beiträge: 98
Registriert: Fr 26. Jun 2009, 21:29
Hersteller: Suzuki
Type: DR BIG 800
Modell: SR41
Baujahr: 1990
Km Stand: 80000
Reifen: TKC80 & Karoo 3
Wohnort: Wels Oberösterreich
Kontaktdaten:

Re: Erfahrungen mit Heidenau?

Beitragvon big_wheeli » Sa 5. Jul 2014, 22:23

[/quote]

Steht schon auf meiner Reiseplanung, Georgien und Armenien, auf welcher Strecke fährst du dorthin??

ich habe mir den K60 Scout bestellt, wird auch im von mir verlinkten Thread abgehandelt. Der Scout dürfte wesentlich besser sein als der alte K60 von Heidenau.[/quote]

Hi capten,

In zwei wochen gehts los. Wir sind zu dritt. 2x dr big 1x 800gs.
4 wochen haben wir von job und Familie dafuer frei bekomen.
Wir fahren rasch nach Istanbul dann entlang schwarzmeerkueste.
Einreise nach georgien. Rauf in den Kaukasus rueber nach Armenien. Rundreise Armenien dann wieder ueber georgien zurück. Bei der Rueckreise wolle wir uns den Balkan noch genauer anschauen.
wir wollen auf kleinen Strassen wenn geht auf Schotter fahren. Schlafen wollen wir wild.

Capten, willst mit mit uns. Jochen vom erzberg treffen kennst du ja. Franz, ein ruestiger rentner faehrt auch mit.

Big_gruesse
big_wheeli
ich bin bekennender single liebhaber [natürlich sind motoren gemeint]

Benutzeravatar
Captain
Beiträge: 2656
Registriert: So 30. Mai 2010, 00:25
Kontaktdaten:

Re: Erfahrungen mit Heidenau?

Beitragvon Captain » So 6. Jul 2014, 00:55

big_wheeli hat geschrieben:
In zwei wochen gehts los. Wir sind zu dritt. 2x dr big 1x 800gs.
4 wochen haben wir von job und Familie dafuer frei bekomen.
Wir fahren rasch nach Istanbul dann entlang schwarzmeerkueste.
Einreise nach georgien. Rauf in den Kaukasus rueber nach Armenien. Rundreise Armenien dann wieder ueber georgien zurück. Bei der Rueckreise wolle wir uns den Balkan noch genauer anschauen.
wir wollen auf kleinen Strassen wenn geht auf Schotter fahren. Schlafen wollen wir wild.

Capten, willst mit mit uns. Jochen vom erzberg treffen kennst du ja. Franz, ein ruestiger rentner faehrt auch mit.



@:OT

Das wäre was :enduro: bin zu der Zeit in Kroatien am Meer, auf jeden Fall schöne Reise und bringts viele Bilder mit.
.
.
.

allerlei Bilder

https://get.google.com/albumarchive/103613065857549785372

Benutzeravatar
ap76
Beiträge: 623
Registriert: Do 26. Sep 2013, 00:31
Hersteller: Honda
Type: XVSIRO 750 Africa Twin
Modell: RD07
Baujahr: 1995
Km Stand: 30
Reifen: Heidenau K60
Wohnort: A-1040, Wien
Kontaktdaten:

Re: Erfahrungen mit Heidenau?

Beitragvon ap76 » So 6. Jul 2014, 09:44

go2chile hat geschrieben:Frage: Ich bin in kürze für 6 Monate in Südamerika und suche noch den geeigneten Reifen. Hat jemand Erfahrung mit dem Heidenau K60? Der Verspricht von der Laufleistung sehr viel - hält er das Versprechen?
Hatte jetzt den Conti TKC 80 drauf. War eigentlich super zufrieden, aber Laufleistung bei vollem Gepäck und zugegeben 80% Asphalt nur 4000 km. Also ungeeignet..


Hi Go2chiel,

Ich bin im April von einer 3einhalb monatigen Südamerika Tour zurückgekommen. Uschuaia - (Columbien). Ich war anfangs mit einem Conti TKC80 unterwegs. Der bei voller Beladung und den ruppigen Pisten in Chile/Arg. keine 400km gehalten hat. Ist einfach an der Innenseite aufgerissen, bis zur Karkasse. Ich habe unterwegs viele Reisende getroffen und alle haben bestätigt d. d. Heidenau K60 die beste Wahl für Langstrecke ist. Er hält um ein vielfaches länger als seine Konkurenten. Laufleistungen von über 20tsd KM sind bei normaler Fahrweise kein Problem. Und ich hatte den direkten Vergleich von verschiednsten Fahrer und Mopeds. Alle haben dies bestätigt. Und das Fahrferhalten des Reifens auf so einer Reise ist eher nebensächlich. Ich bin sogar mit einem abgefahrenen Bridgestone im harten Gelände bzw. auch Sand gut zurecht gekommen. Du hast Deine Priorität schon richtig gesetzt Laufleistung hat einfach mehr Bedeutung.

Nimm Dir auf jeden Fall dicke Schläuche mit. Die bekommst Du nicht so einfach in Süd-Amerika. Dafür hast Du aber auf jeder Ecke eine "Gommeria". Die sind gut, schnell und billig. Bei Ersatzreifen bzw. Schläuche sind die BMW Händler/Werksätten gut ausgerüstet und ein guter Tipp um qualitative Gummiware zu bekommen.

Falls es Dich interresiert kannst du ja meine Problem unter dem Thema "Andis Panamerikana" nach lesen und etwas schnuppern was Dich erwartet. Da habe ich meine Reise mit Bildern und Videos dokumentiert. All die Probleme die ich mit den Reifen hatte. 7 Platte Reifen bzw. 3 Gummis verbraucht. Ich wäre froh gewäsen wenn ich mit einem Heidenau losgestartet wäre.

Falls Du noch Fragen hast, gerne........
Blue Skies
:clown: Andi :clown:

www.moto2adv.com

Benutzeravatar
pultquaeler
Beiträge: 1317
Registriert: Sa 1. Dez 2012, 11:45
Hersteller: Honda
Type: Transalp
Modell: PD06
Baujahr: 87
Wohnort: Südlich Wien

Re: Erfahrungen mit Heidenau?

Beitragvon pultquaeler » So 6. Jul 2014, 09:57

Großteils richtig, aber ganz stimme ich nicht zu, wenn es darum geht das Fahrleistung vor Grip geht.

Ich hatte auf meiner Reise Passagen mit Schlamm, Sand und Flussdurchfahrten mit einem Untergrund wo man versinken kann ( so eigenartiger Feinkies )

Da wäre ich ohne Grip teilweise nicht durchgekommen.
Wobei ich der Meinung bin, das ein relativ neuer Heidenau das auch kann.

Aber da nächstes Jahr wieder die Mongolei ansteht, werde ich für die Mongolei selbst wider Mitas E09 Dakar bestellen.
Der Rest wird sicher der Heidenau
www.klausmotorreise.com

Benutzeravatar
ap76
Beiträge: 623
Registriert: Do 26. Sep 2013, 00:31
Hersteller: Honda
Type: XVSIRO 750 Africa Twin
Modell: RD07
Baujahr: 1995
Km Stand: 30
Reifen: Heidenau K60
Wohnort: A-1040, Wien
Kontaktdaten:

Re: Erfahrungen mit Heidenau?

Beitragvon ap76 » So 6. Jul 2014, 12:45

....das kann er sicher.

Als mein TKC80 hinüber war, war ich froh überhaupt einen passenden Reifen zu finden. Es war ein Bridgestone Trail Wing. Naja! Mir blieb also nichts anderes übrig als mit diesem Reifen meine weitere Reise zu bestreiten. Und er meisteret alle Passagen einwandfrei. Hier siehst Du was ich mit einem Bridgestone Trail Wing mit Profiltiefen von ca. 4-5mm in der Mitte auf den Seiten natürlich etwas mehr gefahren bin. Forne ist ein Continental Twinduro montiert.

http://youtu.be/569lhjOxZeU

Und der K60 hat ein weit aus besseres Profil bzw. auch fahrferhalten als der Bridgestone. Ich bin mir fast sicher d. man damit auch wenn es ins Eingemachte geht eine gute Wahl getroffen hat. Natürlich gibt es dafür auch besser geschnittene Reifen die aber eben mit der sagenhaften Laufleistung nicht mithalten können. Und dann muss man wenn man pech hat, so wie ich, mit einem Trail Wing herumgurken und hat erst recht keinen guten Reifen.

Übrigens beide Reifen habe ich immer noch drauf. Der Bridgestone ist in der Mitte fast bis zum Indikator abgefahren. Der Conti forne schaut noch um einiges besser aus.

Laufleistung:
Bridgestone ca. 7000km
Conti forne ca. 14.000km

:klugscheiss: Der Mitas E09 Dakar wäre meine 2te Wahl. Ich habe vor mir diesen Reifen für meinen nächsten Trip ca. 2-3 Wochen drauf zu geben. Geh da voll mit dir konform. Aber auf die ganz langen Distanzen ist bei mir der Heidenau ganz vorne (eben mit etwas Einbussen in der Performance).
Blue Skies
:clown: Andi :clown:

www.moto2adv.com

Benutzeravatar
pultquaeler
Beiträge: 1317
Registriert: Sa 1. Dez 2012, 11:45
Hersteller: Honda
Type: Transalp
Modell: PD06
Baujahr: 87
Wohnort: Südlich Wien

Re: Erfahrungen mit Heidenau?

Beitragvon pultquaeler » So 6. Jul 2014, 14:50

Ich hab da auch ein paar Bilder, da hätte ich mit Strassenreifen nicht Fahren wollen.

Hier eine Schlammpiste, die wurde noch viel heftiger, da hab ich aber nicht mehr fotografiert, da gibt es nur mehr Video.
Da war ich sogar Froh, das ich die Mitas hatte, und nicht die Heidenau
Bild

Bild

Sandpiste vom Feinsten:
Bild
Bild


Nasse Sandpiste
Bild

Die Flussdurchfahrt.
Bild

Video dazu:
https://www.youtube.com/watch?v=Pa9_t2jWdhI
www.klausmotorreise.com

Benutzeravatar
spezi266
Beiträge: 2387
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 21:07
Hersteller: Honda
Type: XRV 750 Africa Twin
Modell: RD07A
Baujahr: 2002
Km Stand: 97000
Reifen: Mitas E-09 Explorer
Wohnort: 2880 Kirchberg am Wechsel
Kontaktdaten:

Re: Erfahrungen mit Heidenau?

Beitragvon spezi266 » So 6. Jul 2014, 22:56

@pultquäler,
zum 1.Pic deines Beitrags,
wie sich Russia doch gleicht, nur die Bäumchen sind anders.
Du hattest ja noch gute Verhältnisse. ;-)

ab-nowosibirsk2.jpg
:mrgreen:

Oh Russia, oh Russia, ... ist das Land mehr als eine Tankstelle mit einer Regierung, wie die Amis überheblich behaupten? :gruebel:

LG vom Spezi
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Cats do not go for a walk to get somewhere, but to explore.
Sidney Denham

Benutzeravatar
pultquaeler
Beiträge: 1317
Registriert: Sa 1. Dez 2012, 11:45
Hersteller: Honda
Type: Transalp
Modell: PD06
Baujahr: 87
Wohnort: Südlich Wien

Re: Erfahrungen mit Heidenau?

Beitragvon pultquaeler » So 6. Jul 2014, 23:02

Du wirst lachen, in die Richtung ging es kurzfristig auch, wenn auch ohne den Mittelstreifen.
Passiert halt, wenn auf einer 50 km Baustelle der Regen alles durchweicht.

Und wenn nur 5 cm Schlamm sind, ich denke, da hast mit Strassenreifen keine CHance, da fangen die Mitas 09 schon zu verkleben an
www.klausmotorreise.com

Benutzeravatar
ap76
Beiträge: 623
Registriert: Do 26. Sep 2013, 00:31
Hersteller: Honda
Type: XVSIRO 750 Africa Twin
Modell: RD07
Baujahr: 1995
Km Stand: 30
Reifen: Heidenau K60
Wohnort: A-1040, Wien
Kontaktdaten:

Re: Erfahrungen mit Heidenau?

Beitragvon ap76 » Mo 7. Jul 2014, 00:00

...Na d. wäre lustig geworden bzw. eher eine Quälerei die Dicke mit schlechtem Schuhwerk da durch zu bringen. Da lob ich mir den Mitas...
Blue Skies
:clown: Andi :clown:

www.moto2adv.com

Benutzeravatar
big_wheeli
Beiträge: 98
Registriert: Fr 26. Jun 2009, 21:29
Hersteller: Suzuki
Type: DR BIG 800
Modell: SR41
Baujahr: 1990
Km Stand: 80000
Reifen: TKC80 & Karoo 3
Wohnort: Wels Oberösterreich
Kontaktdaten:

Re: Erfahrungen mit Heidenau?

Beitragvon big_wheeli » Di 12. Aug 2014, 22:37

big_wheeli hat geschrieben:

Da ich in drei Wochen meine Tour nach Georgien/Armenien starte, und ich mit min. 8000 KM mit viel Schotteranteil rechne werde ich dafür aber den Haidenau scout k60 aufziehen.
Ab einer Reifenbreite von 140 hat der Haidenau scout k60 einen durchgehenden Mittelbereich.
Ich erwarte mir dadurch einen guten Kompromiss und hoffe er hält über die gesamte Distanz!

big_grüsse
big_wheeli


Hallo Leute,
bin von meiner Kaukasus Reise wieder zurueck und der Heidenau scout hat nach 11000 km noch immer 3,5 mm ueber den Indikator am Hinterrad! Auf die BMW F800 GS kommt nur mehr der Scout rauf. Das ist fuer mich die beste Alternative zwischen Asphalt und Gelaende!
lg
big_wheeli
ich bin bekennender single liebhaber [natürlich sind motoren gemeint]

Benutzeravatar
Zwergerl
Beiträge: 4522
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 13:29
Hersteller: KTM
Type: 990er Adventure
Modell: LC8
Baujahr: 2006
Km Stand: 102000
Reifen: Heidenau K60 Scout
Wohnort: 2100 Korneuburg

Re: Erfahrungen mit Heidenau?

Beitragvon Zwergerl » Mi 13. Aug 2014, 08:40

Ich hab mich auch zum Heidenau Scout überreden lassen (nächste woche zieh ich den auf) und schau mal wieder der is, sonst hätt ich mir gleich wieder den Mitas E10 genommen der aber grad länger net lieferbar is...
Der Karoo 3 würd mich allerdings auch mal interessieren...

lg Zwergerl
KTM - verleiht Flügel :zwergerl:

choeri
Beiträge: 111
Registriert: Mo 3. Sep 2012, 19:39
Hersteller: Honda
Type: XRV 750 Africa Twin
Modell: RD04
Baujahr: 1991
Km Stand: 60000
Reifen: TKC70
Wohnort: Ebbs

Re: Erfahrungen mit Heidenau?

Beitragvon choeri » Mi 13. Aug 2014, 08:55

Den Karoo 3 hab ich noch vom Vorbesitzer drauf. Fahr den jetzt seid ca 700km und bin überrascht wie gut sich das Ding in Kurven hält, da er für mich ja schon zu den "extremen" Stopplern zählt.
Schottererfahrung hab ich jetzt damit noch keine gemacht...Urlaub kommt erst und somit auch erst die Schotterstraßerl ;-)

Das einzige was mich im Moment stört ist das burtale Summen bei hohen Geschwindigkeiten. Aber das wird wohl ein generelles Problem mit den groben Profilen sein.

Benutzeravatar
mosaic700
Beiträge: 204
Registriert: Do 31. Okt 2013, 22:37
Hersteller: Honda
Type: XRV 750 Africa Twin
Modell: RD07
Baujahr: 1993
Km Stand: 80000
Reifen: Trail Attack 2 / K60 Scout
Wohnort: Stmk

Re: Erfahrungen mit Heidenau?

Beitragvon mosaic700 » Mi 13. Aug 2014, 12:39

Muss sagen, der TKC70 erscheint mir sehr interessant. :wheely:

https://www.youtube.com/watch?v=VKaIq05 ... QKp-LUlF1g

Benutzeravatar
martinbo
Beiträge: 2733
Registriert: Mi 13. Aug 2008, 15:16
Hersteller: Honda
Type: XRV 750 Africa Twin
Modell: RD07a
Baujahr: 2001
Km Stand: 105000
Reifen: Anakee 3, Mitas E07+E09
Wohnort: Maria Enzersdorf (A)

Re: Erfahrungen mit Heidenau?

Beitragvon martinbo » Mi 13. Aug 2014, 15:42

big_wheeli hat geschrieben:bin von meiner Kaukasus Reise wieder zurueck und der Heidenau scout hat nach 11000 km noch immer 3,5 mm ueber den Indikator am Hinterrad! Auf die BMW F800 GS kommt nur mehr der Scout rauf. Das ist fuer mich die beste Alternative zwischen Asphalt und Gelaende!


Also wenn der Reifen DICH 11.000 KM überlebt hat, bin ich jetzt für Südamerika gaaaaanz entspannt, was die Haltbarkeit angeht! :winke: :mrgreen:
Gruß, Martin

http://martinbosblog.tumblr.com
Das Reifen-Profil gehört zur Gänze genutzt :winke:


Zurück zu „Reifen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast