Sardinien 2017-2: Vom Winde verweht...

Reiseberichte, Infos, Planungen für alles, was weiter weg ist
mm0361
Beiträge: 17
Registriert: Sa 23. Dez 2017, 21:22
Hersteller: Honda
Type: CRF 1000 Africa Twin
Modell: SD04
Baujahr: 2016
Km Stand: 37700
Reifen: vorne Anakee III, hinten K60
Wohnort: D-71364 Winnenden

Sardinien 2017-2: Vom Winde verweht...

Beitragvon mm0361 » So 4. Feb 2018, 15:11

001Titel.jpg
Hallo zusammen,

meine Hoppelgurke und ich waren im September 2017 auf Sardinien, jetzt ist ein kleiner Reisebericht fertiggeworden und auf dropbox hochgeladen:
hier https://www.dropbox.com/s/d9qqa4wwhswf3 ... r.pdf?dl=0 als .pdf (ca. 25 MB, Bildqualität evtl. leicht eingeschränkt) und
hier https://www.dropbox.com/s/1xkvnuz2dawyg ... .DOCX?dl=0 als .docx (ca. 65 MB) in voller Bildqualität.

Ich wünsch' euch viel Spass beim Lesen und freu mich über Fehlermeldungen, Fragen und Kritik aller Art...

Sardophile Grüsse,

M.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
SD04, Tricolor, ohne ABS

Midlifecrisix
Beiträge: 33
Registriert: So 4. Jun 2017, 21:08
Hersteller: Honda
Type: CRF1000 DCT TripleColor
Modell: RD06
Baujahr: 2017
Km Stand: 16000
Reifen: TKC70
Wohnort: Weinheim D
Kontaktdaten:

Re: Sardinien 2017-2: Vom Winde verweht...

Beitragvon Midlifecrisix » Mo 5. Feb 2018, 19:44

Wow, da hast du dir jetzt aber richtig Arbeit gemacht. Respekt!
War im Oktober 2017 auch auf Sardinien, 2500km auf der Insel gedreht.

Sardinen ist ein AT Traum, wenn da nicht die Speedfraktion aus der CH, die Sau raus läßt :stress:

LG Arthur :toeff:

Midlifecrisix
Beiträge: 33
Registriert: So 4. Jun 2017, 21:08
Hersteller: Honda
Type: CRF1000 DCT TripleColor
Modell: RD06
Baujahr: 2017
Km Stand: 16000
Reifen: TKC70
Wohnort: Weinheim D
Kontaktdaten:

Re: Sardinien 2017-2: Vom Winde verweht...

Beitragvon Midlifecrisix » Mo 5. Feb 2018, 20:11

so jetzt, hab ich auch noch den zweiten teil gelesen... ;-)

wie ich lese, machst du das genauso wie ich, alleine losreisen und mit "teilzeit bekannten", die eine oder andere runde drehen!
das mit dem platten vorderrad, hab ich auch schon zweimal in den letzten 14tkm gehabt, zuletzt in carcassone.

hey, du bist aus winnenden, wollen wir uns nicht mal auf ne runde im schwarzwald, odenwald oder vogesen treffen.

ich bin eigentlich immer bereit, sofort auf den bock zu springen, wenn "jemand los" sagt :-)

dieses jahr will ich nach korsika! vorgeshen ist die zeit von himmelfahrt bis pfingsten. am freitag dem 9ten will ich auf die fähre von livorno nach bastia (23:00h).

vielleicht sieht man sich ja mal - lg arthur

:ttt:

zaskarion
Beiträge: 65
Registriert: Sa 12. Jul 2014, 16:05
Hersteller: Honda
Type: XRV 750 Africa Twin
Modell: RD07a
Baujahr: 1996
Km Stand: 44998
Reifen: Pirelli Scorpion Trail II
Wohnort: Rheinland Pfalz
Kontaktdaten:

Re: Sardinien 2017-2: Vom Winde verweht...

Beitragvon zaskarion » Mo 5. Feb 2018, 22:01

Dankeschön für den tollen Reisebericht und Bilder - locker-flockig und authentisch geschrieben.

Da kam so manche schöne Erinnerung hoch - letztes Jahr bin ich im Mai in 10 Tagen gut 2.500 KM auf Sardinien und noch 5 Tage ca. 1.100 KM auf Korsika gefahren. .... und das war sicher nicht das letzte mal auf den beiden Inseln ....

Die Twin habe ich von Riders Projekt nach Padru transportieren lassen - 4 "gewonnene Fahr-Tage" dadurch quasi.
Beste Grüße aus der Pfalz
Joachim

mm0361
Beiträge: 17
Registriert: Sa 23. Dez 2017, 21:22
Hersteller: Honda
Type: CRF 1000 Africa Twin
Modell: SD04
Baujahr: 2016
Km Stand: 37700
Reifen: vorne Anakee III, hinten K60
Wohnort: D-71364 Winnenden

Re: Sardinien 2017-2: Vom Winde verweht...

Beitragvon mm0361 » Mo 5. Feb 2018, 23:10

Midlifecrisix hat geschrieben:so jetzt, hab ich auch noch den zweiten teil gelesen... ;-)

wie ich lese, machst du das genauso wie ich, alleine losreisen und mit "teilzeit bekannten", die eine oder andere runde drehen!
das mit dem platten vorderrad, hab ich auch schon zweimal in den letzten 14tkm gehabt, zuletzt in carcassone.

hey, du bist aus winnenden, wollen wir uns nicht mal auf ne runde im schwarzwald, odenwald oder vogesen treffen.

ich bin eigentlich immer bereit, sofort auf den bock zu springen, wenn "jemand los" sagt :-)

dieses jahr will ich nach korsika! vorgeshen ist die zeit von himmelfahrt bis pfingsten. am freitag dem 9ten will ich auf die fähre von livorno nach bastia (23:00h).

vielleicht sieht man sich ja mal - lg arthur

:ttt:


Hi Arthur,

meistens im Herbst so wie Du und im Frühling mit immer ungefähr denselben netten Leuten, aber dann am Ende auch nochmal eine Woche allein.
Aber wie kommst Du auf das mit dem platten Reifen, konntest Du über die Links auch 2016-2 anschauen? Würde mich ja nicht stören, aber überraschen schon...
Sorry, aber der Schwarzwald ist für mich ein Alptraum: Zu viele deutsche Autofahrer, zu viele Geschwindigkeitsbeschränkungen, zu viele Streckensperrungen! Odenwald geht mit Insidern, für die Vogesen muss ich auf der Anfahrt durch den Schwarzwald zu viel "Schei**e fressen" - also in meiner eigenen Umgebung fahr' ich eher sehr spontan und kleinräumig auf fast autofreien schmalen Waldsträsschen. Wenn Du Lust hast (Treffpunkt z. B. die "Platte") zeig ich dir gern mal was davon, aber auf grossen Strassen ist mit mir nix anzufangen :-(
Schön ist dass zwei gute Freunde mich dafür immer belächelt haben - seit sie auf Island waren verstehen sie mich ;-)
Ich geh voraussichtlich am So dem 11. oder so in Livorno auf die Fähre nach Sardinien, wird aber nicht gebucht :-)

Agoraphobe Grüsse,

M.
SD04, Tricolor, ohne ABS

mm0361
Beiträge: 17
Registriert: Sa 23. Dez 2017, 21:22
Hersteller: Honda
Type: CRF 1000 Africa Twin
Modell: SD04
Baujahr: 2016
Km Stand: 37700
Reifen: vorne Anakee III, hinten K60
Wohnort: D-71364 Winnenden

Re: Sardinien 2017-2: Vom Winde verweht...

Beitragvon mm0361 » Mo 5. Feb 2018, 23:16

zaskarion hat geschrieben:Dankeschön für den tollen Reisebericht und Bilder - locker-flockig und authentisch geschrieben.

Da kam so manche schöne Erinnerung hoch - letztes Jahr bin ich im Mai in 10 Tagen gut 2.500 KM auf Sardinien und noch 5 Tage ca. 1.100 KM auf Korsika gefahren. .... und das war sicher nicht das letzte mal auf den beiden Inseln ....

Die Twin habe ich von Riders Projekt nach Padru transportieren lassen - 4 "gewonnene Fahr-Tage" dadurch quasi.


Aber bitte, gern geschehen, ich bin dann oft am Rechner grad nochmal im Urlaub :-) Naja, noch geniesse ich auch die Anfahrt bis Livorno als "Urlaub von Anfang an", aber manchmal erwischt einen schon auch das Wetter ein bisschen doof - irgendwann sitz ich veilleicht auch mal im Flieger oder so...

Noch-Selberfahrer-Grüsse,

M.
SD04, Tricolor, ohne ABS

Benutzeravatar
Hundatwassa
Beiträge: 337
Registriert: Mi 23. Nov 2016, 01:20
Hersteller: Honda
Type: CRF1000L Africa Twin
Modell: SD04/DCT
Baujahr: 2016
Km Stand: 63000
Reifen: Conti TKC70
Wohnort: 1220 Wien
Kontaktdaten:

Re: Sardinien 2017-2: Vom Winde verweht...

Beitragvon Hundatwassa » Mo 5. Feb 2018, 23:58

Schöner Bericht - schön lang :) muss zugeben, nach den ersten Seiten hab ich mir nur mehr die Bilder angeguckt :D
Liebe Grüße, Emre :cool:

mm0361
Beiträge: 17
Registriert: Sa 23. Dez 2017, 21:22
Hersteller: Honda
Type: CRF 1000 Africa Twin
Modell: SD04
Baujahr: 2016
Km Stand: 37700
Reifen: vorne Anakee III, hinten K60
Wohnort: D-71364 Winnenden

Re: Sardinien 2017-2: Vom Winde verweht...

Beitragvon mm0361 » Di 6. Feb 2018, 02:15

Hei Emre,

wenn Du Spass dran hattest ist alles andere nicht so wichtig :-)

Langschreibergrüsse,

M.
SD04, Tricolor, ohne ABS

Benutzeravatar
Austriabird
Beiträge: 136
Registriert: Mo 17. Mai 2010, 13:24
Hersteller: Honda
Type: Africa Twin, XX
Modell: RD04
Baujahr: 1990
Km Stand: 70000
Reifen: Heidenau K60 Scout
Wohnort: Wien

Re: Sardinien 2017-2: Vom Winde verweht...

Beitragvon Austriabird » Di 6. Feb 2018, 06:44

Hy M.
schöner Bericht. Sardinien ist wirklich top! Überhaupt die agriturismi sind genial zum Übernachten.
Aber was hat es da auf sich mit dieser Hopplerei von der du da immer schreibst?
Gruß von A.

mm0361
Beiträge: 17
Registriert: Sa 23. Dez 2017, 21:22
Hersteller: Honda
Type: CRF 1000 Africa Twin
Modell: SD04
Baujahr: 2016
Km Stand: 37700
Reifen: vorne Anakee III, hinten K60
Wohnort: D-71364 Winnenden

Re: Sardinien 2017-2: Vom Winde verweht...

Beitragvon mm0361 » Di 6. Feb 2018, 08:09

Austriabird hat geschrieben:Hy M.
schöner Bericht. Sardinien ist wirklich top! Überhaupt die agriturismi sind genial zum Übernachten.
Aber was hat es da auf sich mit dieser Hopplerei von der du da immer schreibst?
Gruß von A.


Ja, seit meiner ersten Nacht und meinem ersten Essen in einem Agriturismo liebe ich diese kleinen ruhigen Unterkünfte in denen man auch ständig interessante Leute trifft :-)

Diese "Hoppelei" ist ein trauriges Kapitel, das ist inzwischen ein Roman der länger ist als viele Reiseberichte und kein gutes Ende hat. Ich bring's hier trotzdem mal, man kann's ja etappenweise lesen oder einfach aufhören wenn's zu viel wird :-)

Problembeschreibung:
Fahrzeugfront verhält sich auf ebener Fahrbahn sowohl bei Geradeausfahrt als auch in Schräglage zwischen ca. 50 und 85 km/h wie bei Unwucht/Höhenschlag am Vorderrad
Keinerlei seitliche Bewegung/Lenkerschlagen/Shimmy
An Vorderradfelge bisher kein Befund
Leichte Verbesserungen durch Senkung des Luftdrucks vorn und weichstmögliche Gabeleinstellung möglich, allerdings auf Kosten der Verschlechterung des Fahrverhaltens insgesamt
Weitere Verbesserung wurde erreicht durch „Durchstecken“ der Gabelholme (8mm) bei gleichzeitiger Verbesserung des gesamten Fahrverhaltens
Bei zwei von bisher sechs gefahrenen Reifen wurde eine Verbesserung durch Drehen auf der Felge erreicht, bei den anderen nicht getestet:
Dunlop Trailsmart: Leichte Verbesserung
Conti TKC 70: Einmal deutliche Verbesserung, einmal nicht getestet

Sonstige Hinweise:
Fahrergewicht ca. 85 kg + Ausrüstung
Luftdruck vorn: Je höher desto schlimmer das „Hoppeln“!
Beladung (Koffer): Je schwerer desto schlimmer das „Hoppeln“!
Zu zweit, Sozia ca. 55 kg, getestet mit Trailsmart nach dem Drehen des Reifens: Deutlich schlechter als allein, grössere Schräglagen um ca. 70 km/h teilweise unfahrbar. Sozia wurde erst nach der Fahrt informiert und befragt, hat das „Hoppeln“ nicht bemerkt!
Zu zweit, Sozia ca. 60 kg, getestet mit TKC 70 nach dem Drehen des Reifens: Schlechter als allein, grössere Schräglagen nicht getestet. Sozia wurde erst nach der Fahrt informiert und befragt, hat das „Hoppeln“ nicht bemerkt!
Federung/Dämpfung hinten: Inzwischen fast so weich wie möglich, scheint auf das „Hoppeln“ keine Auswirkung zu haben.
Reifenverschleiss: Je mehr desto schlimmer das „Hoppeln“!
Aussentemperatur/Reifentemperatur: Je wärmer desto schlimmer das „Hoppeln“!
Lenkkopflager/Radlager i. O.

Ablauf chronologisch:

23.06.2016, km 1053:
1000km-KD
Fahrwerkseinstellung und Reifen/Reifendruck komplett original
Das „Hoppeln“ ist schon da, aber noch so leicht dass ich vergesse es beim KD zu bemängeln und noch denke dass es sich um eine „ganz normale leichte Unwucht“ handelt die sich beim ersten Reifenwechsel von selbst erledigt.

28.07.2016, km 4213:
Reifenwechsel wg. immer schlimmerem „Hoppeln“ bei ca. halb verschlissenen Reifen auf
Dunlop Trailsmart, „Hoppeln“ danach eher noch schlimmer
Thomas M. beim Nebenherfahren: Gabel arbeitet auf ebener Fahrbahn bei Konstantfahrt im problematischen Geschwindigkeitsbereich überhaupt nicht.
Druckstufe bis zum Anschlag weichgestellt: Spürbar besser!
Vorderreifen 180° verdreht, nochmal sorgfältigst ausgewuchtet und auf Höhenschlag geprüft, Luftdruck vorn 1,9: Nochmal besser!
Zugstufe zunächst eine Umdrehung weicher, dann bis Anschlag weichgestellt: Nochmal besser!
Feder ebenfalls bis Anschlag weichgestellt: Nochmal besser!
Fazit: Gabeleinstellungen wirken sich deutlich stärker aus als Massnahmen am Rad/Reifen!

Ab 28.07.2016 bis jetzt:
„Hoppeln“ und nicht immer auftretendes, im Stand gar nicht und in Fahrt nicht immer zu reproduzierendes Klappergeräusch vorn, vermutlich in Verkleidung nahe Scheinwerfer, evtl. aber auch Lenker/Lenkkopfbereich/Gabel mehrmals bemängelt
Mehrere Versuche mit anderen Federungs- und Dämpfungseinstellungen führen immer wieder zu weichstmöglicher Gabel
Mehrere Versuche mit Luftdruck vorn führen immer wieder zu eigentlich zu niedrigen Werten

Ab 28.07.2016 bis 19.09.2016:
Fahrverhalten insgesamt und „Hoppeln“ werden immer schlechter, grössere Schräglagen zu zweit um ca. 70 km/h teilweise unfahrbar

19.09.2016, km 8778:
Reifenwechsel auf Sardinien wg. inzwischen unerträglichem Fahrverhalten und „Hoppeln“ bei ca. halb verschlissenen Reifen auf Continental Trail Attack 2, Luftdruck vorn 2,0 / hinten 2,5: Fahrverhalten insgesamt und „Hoppeln“ besser, aber „Hoppeln“ immer noch sehr lästig!

26.10.2016, km 12748:
12.000km-KD
„Hoppeln“ und Klappergeräusch vorn erneut bemängelt, kein Befund

04.11.2016, km 13775:
Gabel 8 mm durchgesteckt: Fahrverhalten insgesamt und „Hoppeln“ besser!

25.02.2017, km 16233:
Reifenwechsel auf Continental TKC70: Fahrverhalten insgesamt schlechter, „Hoppeln“ schlimmer als je zuvor, Geschwindigkeitsbereich jetzt von ca. 50 bis teilweise über 80 km/h, grössere Schräglagen bei ca. 70 km/h schon alleine teilweise unfahrbar
Gespräch mit Vertragshändler (Geschäftsführerin): Vertragshändler macht Termin mit Honda-Aussendienstmitarbeiter zur Fahrzeugbesichtigung/Probefahrt

27.02.2017, km 16440:
Vorderreifen 180° verdreht, nochmal sorgfältigst ausgewuchtet und auf Höhenschlag geprüft: Deutlich besser! „Hoppeln“ tritt deutlich seltener, weniger stark und fast nur noch bei ca. 50 und zwischen ca. 70 und ca. 80 km/h auf.

12.03. 2017, km ca. 17500: „Hoppeln“ wird schon wieder merklich schlimmer!

14.03.2017, Telefonat Vertragshändler (Geschäftsführerin): Warten auf Freigabe für Honda-Aussendienst durch Honda-Innendienst

31.03.2017, Telefonat Vertragshändler (Geschäftsführerin): Freigabe für Honda-Aussendienst durch Honda-Innendienst erteilt. Termin voraussichtlich übernächste Woche, genaue Absprache Vertragshändler / Aussendienst soll am Dienstag, 04.04. erfolgen

03.04.2017, Telefonat Vertragshändler (Geschäftsführerin): Honda-Aussendienst kommt am 13.04., 10:00 - 11:00

06.04.2017, 09:30, Telefonat Vertragshändler (Geschäftsführerin): Termin am 13.04. vom Honda-Aussendienst abgesagt, neuer Termin 18.04., 10:00 - 11:00!

18.04.2017, 10:00, Vertragshändler: Termin mit Herrn Christoph B. vom Honda-Aussendienst, Probefahrt von km 19031 - 19046 bei ca. 4°C und Schneeregen. Problem erkannt, aber als „Stand der Technik“ bezeichnet. Es sind keine weiteren Massnahmen seitens Honda Deutschland zu erwarten.

20.04.2017: Schreiben (Datei: „Honda.docx“) an Honda Deutschland über Kontaktformular auf Honda.de mit Geltendmachung eines Gewährleistungsanspruchs und Bitte um Stellungnahme.

23.04.2017, km 19420: Behandlung der Gabelgleitflächen aussen mit Czech „HKS-GGV“, danach auf Tagestour bis km 19601 „gefühlte“ Verbesserung.

27.04.2017, ca. 09:00, Anruf bei Honda Deutschland (069-83 00 60): Schreiben über Kontaktformular nicht eingegangen, erneut versenden an info@honda.de

27.04.2017, 21:04: Schreiben (Datei: „Honda.docx“) erneut versendet an Honda D (info@honda.de) mit Geltendmachung eines Gewährleistungsanspruchs und Bitte um Stellungnahme.

28.04.2017, 07:45: Outlook-Empfangsbestätigung von Adresse Jens.Lopes.de.Sa@honda-eu.com

06.05.2017, km 20310: Fahrt bei höheren Aussentemperaturen (bis ca. 20°C), „Hoppeln“ schlimmer als bisher. Erneute Behandlung der Gabelgleitflächen aussen mit Czech „HKS-GGV“, keine Verbesserung feststellbar.

11.05.2017, ca. 09:20, Anruf bei Honda Deutschland (069-83 00 60): Schreiben eingegangen, in Bearbeitung bei Fachabteilung

13.05.2017, km 20480: Fahrt bei höheren Aussentemperaturen (bis ca. 24°C), „Hoppeln“ schlimmer. 14 cm³ Gabelöl pro Gabelholm abgesaugt, selbe Menge Czech „HKS-GGV“ eingebracht, erneute Behandlung der Gabelgleitflächen aussen, auf Probefahrt keine Verbesserung feststellbar. Zum erstenmal ernsthaft gefährliches Fahrverhalten in Kehre (Schornbach - Berglen, guter Asphalt, trocken, ca. 21° C) bei ca. 65 km/h.

17.05.2017, km 20843:
Reifenwechsel, wieder Continental TKC70: „Hoppeln“ unverändert

22.05.2017: Noch keine Antwort von Honda Deutschland, erneutes Anschreiben

23.05.2017, 08:02: Outlook-Empfangsbestätigung von Adresse Jens.Lopes.de.Sa@honda-eu.com
01.06.2017: Antwort von Adresse „Aneliya Ivanova info@honda.de“, inhaltlich nicht relevant

08.06.2017, km 24591: SS292, Pozzomaggiore - Suni: Beide Gabeldichtringe undicht - Urlaubsabbruch, Heimkehr auf kürzestem Weg am 15.06.!

15.06. - 28.06.2017: Warten auf Reparatur, Fahrzeug steht still!

28.06.2017, km 25683:
24.000km-KD, Bremsflüssigkeit ohne Auftrag und ohne Rückfrage erneuert
Erneuerung der Gabeldichtringe und Gleithülsen auf Garantie

29.06.2017, km 25692: Bei Abholung und wetterbedingt direkter Heimfahrt (ca. 17 km) ohne Tests besseres Einfederverhalten der Gabel im Stand feststellbar!

02.07.2017, km 26008: Nach intensiven Probefahrten besseres Einfederverhalten der Gabel im Stand bestätigt, „Hoppeln“ beim Fahren unverändert!

03.07.2017: E-Mail an Vertragshändler mit Ergebnismeldung und Ankündigung der evtl.en Hinzuziehung eines Rechtsanwalts/Kfz.-Sachverständigen zur Durchsetzung von Nachbesserung/Minderung/Wandlung

06.07.2017, ca. 15:00, Telefonat Vertragshändler (Geschäftsführerin): Kontakt mit Honda-Vertriebsabteilung, Fall wird dort besprochen

31.07.2017: E-Mail an Vertragshändler mit Frage nach Fortschritten

08.08.2017, km 28695:
Reifenwechsel, Pirelli Scorpion Trail II: „Hoppeln“ wieder stärker trotz perfekter Wuchtung und perfektem Rundlauf.
Luftdruck von zunächst 2.3/2.5 schrittweise erhöht bis 2.5/3.0: Verbesserung im Fahrverhalten insgesamt, „Hoppeln“ kaum verschlechtert

10.08.2017: Keine Reaktion des Vertragshändlers auf E-Mail vom 31.07., erneute E-Mail an Vertragshändler mit Frage nach Fortschritten

12.08.2017: Vergleichsfahrt mit CRF 1000 L mit ca. 24.000 km und korrekt arbeitender Gabel, Unterschied im Stand wie auch während der Fahrt deutlich spürbar

14.08.2017: Keine Reaktion des Vertragshändlers auf E-Mail vom 10.08., erneute E-Mail an Vertragshändler mit Frage nach Fortschritten, Bericht über Vergleichsfahrt, Meldung neuer am Wochenende erstmals aufgetretener Mängel: Lenkerschaltereinheit rechts: Motor geht nach Loslassen des Starterknopfes zunächst wieder aus, bleibt nach mehreren Versuchen an
Lenkerschaltereinheit links: „SET-Taster“ bleibt in gedrücktem Zustand hängen, kann mit dem Fingernägeln herausgezogen werden

20.08.2017: Vergleichsfahrt mit weiterer CRF 1000 L mit ca. 20.000 km und korrekt arbeitender Gabel, Unterschied im Stand wie auch während der Fahrt deutlich spürbar
Lenkerschaltereinheit rechts: Fehler tritt sporadisch auf
Lenkerschaltereinheit links: Fehler tritt permanent auf

21.08.2017: Telefonat mit Rechtsanwalt, danach E-Mail an RA mit schriftlicher Problemschilderung, Vertragskopien, Korrespondenz Vertragshändler & Honda D

22.08.2017: Keine Reaktion des Vertragshändlers auf E-Mail vom 14.08., erneute E-Mail an Vertragshändler mit Frage nach grundsätzlicher Kommunikationsbereitschaft und Fortschritten

24.08.2017, ca. 11:00, Telefonat Vertragshändler (Geschäftsführerin):
Honda besteht gegenüber Vertragshändler telefonisch endgültig darauf dass „Hoppeln“ Stand der Technik“ ist, will keine weiteren Aussagen und Massnahmen treffen.
Beide Lenkerschalter auf Garantie beantragt.

26.09.2017, km 35708, Bosa/Sardinien:
Reifenwechsel nur vorn, Michelin Anakee III: „Hoppeln“ unverändert
Lenkerschaltereinheit rechts: Fehler tritt sporadisch auf
Lenkerschaltereinheit links: Fehler tritt permanent auf

17.10.2017, km 36744:
36.000km-KD, Lenkerschaltereinheiten auf Garantie, Kette gegen meinen Wunsch gespannt und zu stramm
Vergleichsfahrt (ca. 150 km) mit Vorführer/Ersatzfahrzeug CRF 1000 L DCT, km-Stand ca. 1100: Kein „Hoppeln“, kein Klappern im Frontbereich, Scheinwerferlicht auffallend besser!

18.10.2017, km 36754:
Reifenwechsel nur hinten, Heidenau K60 Scout: „Hoppeln“ unverändert, Fahrverhalten insgesamt deutlich besser!

...und inzwischen bin ich einfach nur müde...
SD04, Tricolor, ohne ABS

Benutzeravatar
Captain
Beiträge: 2514
Registriert: So 30. Mai 2010, 00:25
Kontaktdaten:

Re: Sardinien 2017-2: Vom Winde verweht...

Beitragvon Captain » Di 6. Feb 2018, 16:05

bin auch mehr der Bilder gucker ;-) aber doch ein feiner Reisebericht.

passt sich Honda punkte Qualität und Fehlerbeseitigung, Gewährleistung usw. immer mehr dem Europäischen Standard
an ?
Honda verhält sich ziemlich sag mal "nicht so optimal" :gruebel:

Habe diese schlechten Erfahrungen bisher nur mit meinen blau weissen gemacht. :stress:
.
.
.

allerlei Bilder

https://get.google.com/albumarchive/103613065857549785372

Benutzeravatar
Austriabird
Beiträge: 136
Registriert: Mo 17. Mai 2010, 13:24
Hersteller: Honda
Type: Africa Twin, XX
Modell: RD04
Baujahr: 1990
Km Stand: 70000
Reifen: Heidenau K60 Scout
Wohnort: Wien

Re: Sardinien 2017-2: Vom Winde verweht...

Beitragvon Austriabird » Di 6. Feb 2018, 18:21

Na bumm. Da hast du ja schon ziemlich was mitgemacht...
Hab mal im us - adv forum über ein Problem mit der Gabel gelesen. Kann das vielleicht damit zusammen hängen?
http://advrider.com/index.php?threads/a ... d.1253181/
Hoffe du bist der englischen Sprache mächtig!
Gruß v. A.

Benutzeravatar
rowin
Beiträge: 152
Registriert: Sa 23. Apr 2016, 19:55
Hersteller: Honda
Type: CRF1000L Africa Twin
Modell: SD04
Baujahr: 2016
Km Stand: 28000
Reifen: Conti TKC70/80
Wohnort: 1210 Wien
Kontaktdaten:

Re: Sardinien 2017-2: Vom Winde verweht...

Beitragvon rowin » Di 6. Feb 2018, 19:43

Servus M.!

Schöner Bericht, viel Information. Lädt zum Nachfahren ein!
Ich war noch nie in dieser Gegend, scheint mir aber sehr schön und "erfahrenswert" zu sein!

GPS-Track wäre fein, allerdings sollte es auch nach deiner ausführlichen Beschreibung gut nachfahrbar sein.

LG,
Robert
RD07a und CRF1000L Tricolour

mm0361
Beiträge: 17
Registriert: Sa 23. Dez 2017, 21:22
Hersteller: Honda
Type: CRF 1000 Africa Twin
Modell: SD04
Baujahr: 2016
Km Stand: 37700
Reifen: vorne Anakee III, hinten K60
Wohnort: D-71364 Winnenden

Re: Sardinien 2017-2: Vom Winde verweht...

Beitragvon mm0361 » Di 6. Feb 2018, 21:27

@Captain: Ja, das Verhalten von Honda Deutschland ist einfach disqualifizierend - es ist regelrecht schade dass der Rest des Mopeds (naja, abgesehen von den Lenkerschaltern, den Gabeldichtringen und dem Tank - aber das gabs/gibts wenigstens alles auf Garantie!) so gut ist dass ich das Ding trotz allem behalten will.

@Austriabird: Von dem "amerikanischen Problem" hab' ich schon gelesen, da geht's ja um Verschleiss. Bei mir war das "Hoppeln" aber praktisch von Anfang an.

@rowin: Ohja, Sardinien ist einfach perfekt - es verdirbt einem halt den Spass am Fahren in D wenn man weiss wie viel schöner es dort ist :-)
GPS - Tracks gibts bei mir leider nicht, ich fahre immer noch nach einem papiergestützten Cerebralnavi :-)
...und sag mal, was macht denn deine Gabel, ist die jetzt gut?

Sardophile Hopplergrüsse,

M.
SD04, Tricolor, ohne ABS

Midlifecrisix
Beiträge: 33
Registriert: So 4. Jun 2017, 21:08
Hersteller: Honda
Type: CRF1000 DCT TripleColor
Modell: RD06
Baujahr: 2017
Km Stand: 16000
Reifen: TKC70
Wohnort: Weinheim D
Kontaktdaten:

Re: Sardinien 2017-2: Vom Winde verweht...

Beitragvon Midlifecrisix » Di 6. Feb 2018, 23:13

Bezüglich extremes hoppeln, bei meiner 1000er Inspektion, war ein AT Fahrer beim Honda Händler, der genau das gleiche Verhalten beschrieben hat. Der wollte gar nicht mehr fahren mit dem Bike. Hab damals leider nicht abgewartet was der Händler sagte....

jedoch ist meine Erfahrung mit 21zoll Vorderrad an BMW, dass leichtes hoppeln normal ist >50tkm. Aber unfahrbar war es nie...
Leichtes hoppeln hab ich auch an meiner AT und TKC70, jedoch erst so ab 8tkm Reifenlaufleistung. War genauso bei der 800GS...neuer Reifen wird erwartungsgemäß dann wieder ok sein. Der TKC70 mag Normluftdruck 2,0 vorn.

Benutzeravatar
Austriabird
Beiträge: 136
Registriert: Mo 17. Mai 2010, 13:24
Hersteller: Honda
Type: Africa Twin, XX
Modell: RD04
Baujahr: 1990
Km Stand: 70000
Reifen: Heidenau K60 Scout
Wohnort: Wien

Re: Sardinien 2017-2: Vom Winde verweht...

Beitragvon Austriabird » Di 6. Feb 2018, 23:33

@M: könnte ja ev. ein blöder Zufall sein. 1. Reifengarnitur Mist od. schlecht montiert - dann Verschleiß?
Gruß v.A.

Benutzeravatar
Captain
Beiträge: 2514
Registriert: So 30. Mai 2010, 00:25
Kontaktdaten:

Re: Sardinien 2017-2: Vom Winde verweht...

Beitragvon Captain » Di 6. Feb 2018, 23:48

bei einem Motorrad um 17k sollte aber nix Hoppeln oder sofort bereinigt werden.
Defekte Schalter, undichte Federgabeln bei wenigen km, defekter Motor bei 6000km usw. spricht nicht gerade von Qualität.
Das ewige rumgesumse von den Vertragshändlern und von Honda bei den Problemen hat mich auch gehindert eine neue Honda zu kaufen.
Problemlos fahre ich mit meinen alten AT und wenn ich mich ärgern will nehm ich die blau/weisse :-)
.
.
.

allerlei Bilder

https://get.google.com/albumarchive/103613065857549785372

mm0361
Beiträge: 17
Registriert: Sa 23. Dez 2017, 21:22
Hersteller: Honda
Type: CRF 1000 Africa Twin
Modell: SD04
Baujahr: 2016
Km Stand: 37700
Reifen: vorne Anakee III, hinten K60
Wohnort: D-71364 Winnenden

Re: Sardinien 2017-2: Vom Winde verweht...

Beitragvon mm0361 » Mi 7. Feb 2018, 06:23

@Captain: Ja, ich hatte von Honda auch was anderes erwartet - habe mit meinen beiden 2002er-V-Stroms vom "Low-Budget-Hersteller" Suzuki auf insgesamt ca. 360.000 km wesentlich bessere Erfahrungen mit Qualität und Garantieabwicklung gemacht.

@Austriabird: Bei inzwischen 37.700 Hoppelkilometern liegt's aber ziemlich sicher nicht mehr an der ersten Reifengarnitur und/oder einem blöden Zufall... :-) Wenn selbst Honda zugibt dass es am hohen Losbrechmoment der "auf Robustheit ausgelegten Endurogabel" liegt wird da schon was dran sein.

@midlifecrisix: In deutschen Foren wird vermutet dass ca. 10-25% aller ATs das Problem haben, allerdings in unterschiedlicher Ausprägung. Ich habe wohl eine der schlimmsten erwischt - Pech gehabt... Habe auch schon gehört dass es ähnliche Probleme bei manchen Triumphs und KTMs geben soll, aber wohl auch bei weitem nicht so ausgeprägt wie bei meiner Hoppelgurke.

Hondabegeisterte Grüsse,

M.
SD04, Tricolor, ohne ABS

Benutzeravatar
xrvsiro
Beiträge: 5664
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 16:59
Hersteller: Honda
Type: XRV 750 Africa Twin
Modell: RD03/4/7a
Baujahr: 1991
Km Stand: 100000
Reifen: tkc
Wohnort: wien

Re: Sardinien 2017-2: Vom Winde verweht...

Beitragvon xrvsiro » Mi 7. Feb 2018, 08:06

An deiner stelle wprd ich mir das ärgern soaren und einfach zu einem fahrwerksspezialisten hoppeln!
Es gibt ja auch in deutschland sehr gute leute.
Die bauen dir deine gabel so weich hin das du dich wohlfühlst.
Multitool-geht nicht gibts nicht!:-)

mm0361
Beiträge: 17
Registriert: Sa 23. Dez 2017, 21:22
Hersteller: Honda
Type: CRF 1000 Africa Twin
Modell: SD04
Baujahr: 2016
Km Stand: 37700
Reifen: vorne Anakee III, hinten K60
Wohnort: D-71364 Winnenden

Re: Sardinien 2017-2: Vom Winde verweht...

Beitragvon mm0361 » Mi 7. Feb 2018, 08:44

Genau das tu' ich jetzt nachdem ich die Hoffnung aufgegeben habe dass Honda in irgendeiner Weise zu seiner Verantwortung steht und inzwischen auch zu müde bin um zu prozessieren.

Selberzahlergrüsse,

M.
SD04, Tricolor, ohne ABS

mm0361
Beiträge: 17
Registriert: Sa 23. Dez 2017, 21:22
Hersteller: Honda
Type: CRF 1000 Africa Twin
Modell: SD04
Baujahr: 2016
Km Stand: 37700
Reifen: vorne Anakee III, hinten K60
Wohnort: D-71364 Winnenden

Re: Sardinien 2017-2: Vom Winde verweht...

Beitragvon mm0361 » Mi 7. Feb 2018, 09:29

...nochmal @ Austriabird: Sorry, ich glaube jetzt hab' ich erst richtig verstanden wie Du's meinst :-) ...aber die Gabel wurde ja bei der 24.000er-Inspektion komplett zerlegt um die defekten Dichtringe zu wechseln, da war nichts von Verschleiss zu sehen.

Schnelldenkergrüsse,

M.
SD04, Tricolor, ohne ABS

Benutzeravatar
Hundatwassa
Beiträge: 337
Registriert: Mi 23. Nov 2016, 01:20
Hersteller: Honda
Type: CRF1000L Africa Twin
Modell: SD04/DCT
Baujahr: 2016
Km Stand: 63000
Reifen: Conti TKC70
Wohnort: 1220 Wien
Kontaktdaten:

Re: Sardinien 2017-2: Vom Winde verweht...

Beitragvon Hundatwassa » Mi 7. Feb 2018, 19:12

ui, das klingt natürlich nicht gut mit dem hoppeln... ich denke da hilft nur eines: neue Gabel. Manche verkaufen ja auch die (kaum gebrauchte) Originalgabel, weils irgendein Teuertechzeugs reingemacht haben... nur so eine Idee
Liebe Grüße, Emre :cool:

mm0361
Beiträge: 17
Registriert: Sa 23. Dez 2017, 21:22
Hersteller: Honda
Type: CRF 1000 Africa Twin
Modell: SD04
Baujahr: 2016
Km Stand: 37700
Reifen: vorne Anakee III, hinten K60
Wohnort: D-71364 Winnenden

Re: Sardinien 2017-2: Vom Winde verweht...

Beitragvon mm0361 » Mi 7. Feb 2018, 20:01

...aber dann weiss ich erst nach Kauf, Einbau und Probefahrt ob ich nicht schon wieder Pech habe und so ein Hoppelding erwischt habe. Eine neue oder gebrauchte Originalgabel bzw. Originalgabelbeine wären deshalb nur dann eine Lösung für mich wenn sie von Honda auf Garantie kämen und ich nicht riskiere ein Heidengeld in den Sand zu setzen. Tja, sparen auf Öhlins & Einzelabnahme, und dann eine noch geringere Lebensdauer der Dichtringe? Es ist einfach schei**e...

Ziemlich frustrierte Grüsse,

M.

P.S.: Im deutschen V-Strom-Forum hab' ich heute eine 2002er mit ca. 24.500 Kilometern für ca. 3300 gesehen - vielleicht ist das ja die Lösung? Hat zufällig jemand Interesse an einer Hoppelgurke ohne ABS? :-)
SD04, Tricolor, ohne ABS

Benutzeravatar
Austriabird
Beiträge: 136
Registriert: Mo 17. Mai 2010, 13:24
Hersteller: Honda
Type: Africa Twin, XX
Modell: RD04
Baujahr: 1990
Km Stand: 70000
Reifen: Heidenau K60 Scout
Wohnort: Wien

Re: Sardinien 2017-2: Vom Winde verweht...

Beitragvon Austriabird » Mi 7. Feb 2018, 20:30

Hmmm...du musst ja schon sehr frustriert sein wenn du AT gegen eine 2002er v-strom tauschen willst!
Was sagt denn der Anwalt zu dem problem?
Gruß v.A.

Midlifecrisix
Beiträge: 33
Registriert: So 4. Jun 2017, 21:08
Hersteller: Honda
Type: CRF1000 DCT TripleColor
Modell: RD06
Baujahr: 2017
Km Stand: 16000
Reifen: TKC70
Wohnort: Weinheim D
Kontaktdaten:

Re: Sardinien 2017-2: Vom Winde verweht...

Beitragvon Midlifecrisix » Mi 7. Feb 2018, 20:34

Btw: wer ist denn der original Hersteller unserer upside-down gabel?

mm0361
Beiträge: 17
Registriert: Sa 23. Dez 2017, 21:22
Hersteller: Honda
Type: CRF 1000 Africa Twin
Modell: SD04
Baujahr: 2016
Km Stand: 37700
Reifen: vorne Anakee III, hinten K60
Wohnort: D-71364 Winnenden

Re: Sardinien 2017-2: Vom Winde verweht...

Beitragvon mm0361 » Mi 7. Feb 2018, 20:50

Austriabird hat geschrieben:Hmmm...du musst ja schon sehr frustriert sein wenn du AT gegen eine 2002er v-strom tauschen willst!
Was sagt denn der Anwalt zu dem problem?
Gruß v.A.


...nix hilfreiches bis jetzt, die mit denen ich in Kontakt war haben sich so ahnungslos und/oder uninteressiert angestellt dass ich mit denen nix mehr machen will. Ich bin auch inzwischen müde und will nur noch endlich wieder vernünftig fahren können und mich weder mit uninteressierten Anwälten noch mit einem uninteressierten Importeur rumärgern, auch wenn ich dann selber für Hondas Murks bezahlen muss. Deshalb geht's jetzt sobald Zeit und Wetter es erlauben zu einem Fahrwerksspezialisten, wie gesagt zur Not auch auf eigene Kosten.
Ausserdem hab' ich schon zwei 2002er V-Stroms und war mit denen über ca. 360.000 km voll im Glück, während die AT sich zwar viel "samtiger" fährt aber inzwischen meine 82er Guzzi V75 als mein bisher qualitativ schlechtestes Motorrad ablöst - also sooo schlimm ist das mit der V-Strom nicht...
Mein Traummotorrad wäre eine V-Strom mit der Antriebseinheit und der vorderen Bremsanlage der AT :-)

Stromergrüsse,

M.
Zuletzt geändert von mm0361 am Mi 7. Feb 2018, 20:55, insgesamt 1-mal geändert.
SD04, Tricolor, ohne ABS

mm0361
Beiträge: 17
Registriert: Sa 23. Dez 2017, 21:22
Hersteller: Honda
Type: CRF 1000 Africa Twin
Modell: SD04
Baujahr: 2016
Km Stand: 37700
Reifen: vorne Anakee III, hinten K60
Wohnort: D-71364 Winnenden

Re: Sardinien 2017-2: Vom Winde verweht...

Beitragvon mm0361 » Mi 7. Feb 2018, 20:53

Midlifecrisix hat geschrieben:Btw: wer ist denn der original Hersteller unserer upside-down gabel?


Showa - an sich ja nix schlechtes, denke ich. Die Gabel soll auch in einigen anderen Modellen verbaut sein, aber da weiss ich (noch) nix genaues...

Halbwissende Grüsse,

M.
SD04, Tricolor, ohne ABS

Benutzeravatar
Hundatwassa
Beiträge: 337
Registriert: Mi 23. Nov 2016, 01:20
Hersteller: Honda
Type: CRF1000L Africa Twin
Modell: SD04/DCT
Baujahr: 2016
Km Stand: 63000
Reifen: Conti TKC70
Wohnort: 1220 Wien
Kontaktdaten:

Re: Sardinien 2017-2: Vom Winde verweht...

Beitragvon Hundatwassa » Do 8. Feb 2018, 20:32

Ich verstehe deinen Frust... trotzdem ist es eigentlich am vernüftigsten, wenn du die Originalgabel neu oder wenig gebraucht kaufst, zumindest ist es am günstigen. Und den meisten anderen CRF1000 erging es ja auch ganz gut mit der Gabel... somit ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass du nicht zweimal hintereinander in die Kacke greifen wirst :)

Natürlich ist es eine riesen Sauerei von Honda DE, dass sie behaupten, es sei normal... da du dich aber vernünftigerweise entschieden hast nicht jahrelang zu prozessieren und vielleicht noch mehr Geld und Nerven zu verlieren, ist es mE wichtig nicht die Geduld zu verlieren und wegen einer defekten Gabel das ganze Moped hinzuschmeißen...

Vielleicht kannst dich ja mit Honda bzw. deinem Händler darauf einigen, dass du einen anständigen superrabatt auf eine neue Gabel bekommst oder sie haben vielleicht eine gebrauchte irgendwo herumliegen... Und falls wider Erwarten die auch im A**** ist, kannst die Typen immer noch alle verklagen :)
Liebe Grüße, Emre :cool:

mm0361
Beiträge: 17
Registriert: Sa 23. Dez 2017, 21:22
Hersteller: Honda
Type: CRF 1000 Africa Twin
Modell: SD04
Baujahr: 2016
Km Stand: 37700
Reifen: vorne Anakee III, hinten K60
Wohnort: D-71364 Winnenden

Re: Sardinien 2017-2: Vom Winde verweht...

Beitragvon mm0361 » Fr 9. Feb 2018, 17:55

Naja, wie schon geschrieben, ziemlich sicher haben ca. 10 bis 25% der AT-Gabeln dieses Problem - die Chance nochmal reinzulangen ist also gar nicht so klein. Nee, ich denke ich werde meine Gabel instandsetzen lassen oder durch ein anderes Produkt ersetzen. Günstig spielt fast keine Rolle mehr, ich will endlich vernünftig fahren.

Nee, das ganze Moped würd' ich wirklich ungern weggeben, es ist aber durchaus eine Option - die Gabel ist ja nicht das einzige Problem.

Honda D ignoriert mich in der Sache ja konsequent und vollständig, deren Verhalten ekelt mich so an dass ich gar nicht mehr an sie herantreten und schon gar nicht eine Gabel von ihnen kaufen will. ...aber mein Dealer redet wenigstens mit mir, da könnte sich noch eine wenigstens teilweise entschädigende Lösung ergeben.

Suzukiphile Grüsse,

M.
SD04, Tricolor, ohne ABS

Midlifecrisix
Beiträge: 33
Registriert: So 4. Jun 2017, 21:08
Hersteller: Honda
Type: CRF1000 DCT TripleColor
Modell: RD06
Baujahr: 2017
Km Stand: 16000
Reifen: TKC70
Wohnort: Weinheim D
Kontaktdaten:

Re: Sardinien 2017-2: Vom Winde verweht...

Beitragvon Midlifecrisix » Fr 9. Feb 2018, 20:01

Öhlins Telegabel Adventure FFHO 101 für Africa Twin CRF1000L

@ 3.070,00 €

Ja spinn ich, da krieg ich ja schon fast ne neue AT :friede:


Zurück zu „Reisen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste