Central Asia Expedition 08.2017

Reiseberichte, Infos, Planungen für alles, was weiter weg ist
Benutzeravatar
pultquaeler
Beiträge: 1258
Registriert: Sa 1. Dez 2012, 11:45
Hersteller: Honda
Type: Transalp
Modell: PD06
Baujahr: 87
Wohnort: Südlich Wien

Re: Central Asia Expedition 08.2017

Beitragvon pultquaeler » Mo 18. Sep 2017, 21:33

Die 500 SOM haben wir bezahlt, aber mit Quittung.

Der Zöllner wollte dann nochmals 20 Dollar und wir haben ihm 50 gegeben, weil wir nicht kleiner hatten, die hat er dann eingesteckt und gemeint, 25 für jeden.

Da er vorher schon eine Quittung in der Hand hatte, gingen wir davon aus, das es korrekt wäre, war es aber nicht.
www.klausmotorreise.com

Benutzeravatar
spezi266
Beiträge: 2312
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 21:07
Hersteller: Honda
Type: XRV 750 Africa Twin
Modell: RD07A
Baujahr: 2002
Km Stand: 97000
Reifen: Mitas E-09 Explorer
Wohnort: 2880 Kirchberg am Wechsel
Kontaktdaten:

Re: Central Asia Expedition 08.2017

Beitragvon spezi266 » Mo 18. Sep 2017, 23:32

Die Straße windet sich durch das Panj-Valley.
Sie ist eigentlich eine zerbrochene ehemalige Asphaltstrasse, mit sehr, sehr vielen Löchern, manchmal nur Schotter, sogar kurze Sandverwehungen gibt es.
DSCN4061.JPG


Der Panj-River, manchmal träge, gemütlich, dann wieder wild reißend.
DSCN4075.JPG


Es gibt viele kleinere, und größere Dörfer entlang des Flußes. nur Khorog besitzt schon Stadtcharakter.
Die Eindrücke, die man von einem Land bekommt können sehr unterschiedlich sein.
Meine waren durchaus positiv, meistens zumindest. Bei Khump oder war es Kurgovad, ich weiß es nicht mehr, haben wir auf einem Fussballplatz übernachtet. Zuerst kamen die Kinder, dann die Erwachsenen. Sie brachten uns Tomaten, Gurken, allerlei Gemüse aus ihren Gärten, sogar eine Flasche Milch war dabei. Wir konnten nur Kugelschreiber oder Schlüselbänder retour geben, weil wir sonst nichts mit hatten.
Hier noch ein Video, dass mich besonders berührt hat.
Unser Martin spielt mit den Kindern.
https://www.youtube.com/audio?video_ref ... YNMpQxfhTM

oder hier kommt Peter in eine spontane Feier,
die beiden Videos stammen nicht von mir selbst, sie hat jemand aus der Gruppe auf Whats App Central Asia veröffentlicht.
https://www.youtube.com/watch?v=gYgTkMX ... e=youtu.be

Natürlich ist das angrenzende Afghanistan ein Land in dem nach wie vor Krieg herrscht. Keiner von uns hatte dem ganzen Grenzverlauf folgend irgendein Problem. Man begegent auf tajikischer Seite immer wieder Kolonnen von potroulierenden Soldaten. Sie sind meist sehr jung, kontrollieren nichts, und grüßen freundlich zurück, wenn man ihnen begegnet.
Als wir uns bereits mit den LKWs auf Rückfahrt in Kasachstan befanden, bekam Kowal über Facebook die Meldung, dass ein Bekannter, der mit einem Geländewagen durchs Panj unterwegs war, von afghanischer Seite beschossen wurde. Eine Seitenscheibe des 4x4 ging angeblich zu Bruch.
Kowal hat bei seiner Durchfahrt auch die Rückseite einer gemauerten Bushaltestelle fotografiert, wo in der Wand Projektile steckten. Ich schaue mir meist nicht die Hinterseite von Bushaltestellen an, muss wohl Insiderinformation gewesen sein. ;-)
Na gut, bei den Soldaten ist mir aufgefallen, dass sie manchmal im Gänsemarsch hintereinander unterwegs waren. Dort ist es sicher. Wenn die Einheit aber weit auseinandergezogen marschierte, wird es wahrscheinlich unsichereres Terrain gewesen sein. Russische Sondereinheiten sollen dort auch mitmischen. Sie kämpfen aber offiziell für die tajikische Armee. Sie sind dazu da, einsickernde Taliban zu eleminieren.
Es gibt aber auch eine offizielle Militärbasis der Russen im Land. Staatspräsident Emomalij Rahmon regiert das Land mit ziemlich eiserner Hand. Jede Religion ohne staatliche Registrierung ist seit 2009 verboten.

Hier noch ein Pic von einer Grenzbrücke nach Afghanistan.
DSCN4078.JPG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Cats do not go for a walk to get somewhere, but to explore.
Sidney Denham

Benutzeravatar
spezi266
Beiträge: 2312
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 21:07
Hersteller: Honda
Type: XRV 750 Africa Twin
Modell: RD07A
Baujahr: 2002
Km Stand: 97000
Reifen: Mitas E-09 Explorer
Wohnort: 2880 Kirchberg am Wechsel
Kontaktdaten:

Re: Central Asia Expedition 08.2017

Beitragvon spezi266 » Di 19. Sep 2017, 22:20

Ich möchte jetzt nicht ins politische abschweifen, sondern den Rest der Reise in Kurzform schildern.
Kulob und Dushanbe war das nächste Ziel.
Wir haben uns, wie auch pultquäler zufällig im selben Hostel einquartiert. Das Green House.
IMG-20170823-WA0009.JPG


Ein wohlverdienter Ruhetag wurde in der Stadt abgehalten. Ich habe dort im Keller auf einer Matratze genächtigt. Irgendwie war ich froh dort wieder wegzukommen. Ich mag Städte nicht besonders, obwohl Dushanbe eine recht schöne Stadt ist. Und ich nächtige lieber draußen in der Natur. :zelt: (meist ohne Zelt)
Über Kuhand fuhren wir nach Isfara und überquerten dort den Grenzübergang nach Kirgistan bei Batken.
Noch in Tajikistan am Qayropqum Reservoir (keine Ahnung wie man das ausspricht :gruebel: ) bei Frunze legten wir noch eine Übernachtung an diesem Gewässer ein. Welch angenehme Ruhe nach dem Trubel im Green House >> besoffene, laute Mongolia Rally Teilnehmer.
DSCN4087.JPG

An der Grenze schon in Kirgistan hatte Paulina einen Kabelbrand an ihrer BMW.
Das Bike mußte in einem Bus nach Biskhet transportiert werden. Der Busfahrer verlangte 25€ für diesen Job + 5€ für den direkten Transport ins Hostel. Für gut 700km ein Spottpreis. Nur mußte das Bike liegend transportiert werden, weil überhalb auf einem Zwischenboden die Passagiere transportiert werden.
IMG-20170831-WA0000.JPG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Cats do not go for a walk to get somewhere, but to explore.
Sidney Denham

Benutzeravatar
spezi266
Beiträge: 2312
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 21:07
Hersteller: Honda
Type: XRV 750 Africa Twin
Modell: RD07A
Baujahr: 2002
Km Stand: 97000
Reifen: Mitas E-09 Explorer
Wohnort: 2880 Kirchberg am Wechsel
Kontaktdaten:

Re: Central Asia Expedition 08.2017

Beitragvon spezi266 » Di 19. Sep 2017, 23:03

Die fahrt nach Osh und Jala-Abad war alles andere als aufregend.
Danach ging es nach Kazarman über das Fergana Kirka Toosu.
Auf der Schotterstrecke fuhr sich Bodo ein Torstahleisenstück ein. Fataler Patschen mit 5cm Riss in der Karkasse. Nico fuhr das Rad in eine Werkstatt, wo der Reifen geklebt und vulkanisiert wurde. Gute Arbeit, hat auch gut gehalten. Bodo ist damit diesen Montag von mir zu Hause noch nach Deutschland damit gedüst. :top:
Er hat die ganze Nacht neben seinem Moped verbracht. Immer wieder wurde er von vorbeikommenden LKWs eingestaubt.
IMG-20170831-WA0018.JPG


Another One Bites The Dust konnten wir ihm am nächsten Morgen vorsingen.
https://www.youtube.com/watch?v=rY0WxgSXdEE
Wir haben 1km weiter abseits der staubigen Strasse genächtigt,
... und auch gut gefrühstückt. Wie man sieht hat Andy mächtig Appetit. :mrgreen:
DSCN4088.JPG


Das Schotterstrasserl führt über den Kizil-Suu Ashuu, einem 3000er Pass nach Kazarman.
Meine Suzi war mit dem Gepäckstück von Paulina (sie war ja jetzt ohne Moped und fuhr als Sozia bei Sebastian mit) zwar nicht überladen, aber so unglücklich beladen, dass sich mir dauernd der Rucksack zwischen diese verdammte Tasche zwängte, und ich vorne am Lenker saß. So war es G...fahrerei, und ich mußte dauernd stehend fahren. :motz:
DSCN4105.JPG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Cats do not go for a walk to get somewhere, but to explore.
Sidney Denham

Benutzeravatar
spezi266
Beiträge: 2312
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 21:07
Hersteller: Honda
Type: XRV 750 Africa Twin
Modell: RD07A
Baujahr: 2002
Km Stand: 97000
Reifen: Mitas E-09 Explorer
Wohnort: 2880 Kirchberg am Wechsel
Kontaktdaten:

Re: Central Asia Expedition 08.2017

Beitragvon spezi266 » Di 19. Sep 2017, 23:28

Daher entschloss ich in Kazarman nicht den Anderen zum Song-Kul zu folgen, sondern wollte die direkte Strecke nach Narin zur Silk Road nehmen. Der letzte große Pass war der Kara-Koo Ashuusu, nur mehr ein 2600er, also mehr ein kleiner Hügel. ;-)
DSCN4113.JPG


Nach dem Pass, dann eine grandiose Aussicht. Überall weidende Schafe und Rinder.
DSCN4116.JPG


Bei Jangi Talap war die Brücke gesperrt, und ich mußte weiter der Nordseite des gleichnamigen Flusses Richtung Narin folgen.
Als es dunkel wurde bin ich in die Büsche abgebogen. Waren gar nicht so leicht welche zu finden. Entweder ist beim Fluss das Gebiet agrarisch genutzt, oder es ist steppenhaft kahl.
Da ich am Vorabend sowieso den Schlafsack rauskramen musste, habe ich am nächsten Tag die Packordnung geändert. Die Riesentasche unten am Gepäckträger, und meine kleinere obenauf. Es ging dann halbwegs gut zu fahren.
DSCN4122.JPG


Verdammt, wie kann man nur so Riesentaschen auf ein Motorrad zurren. Sind da die halben Wohnutensilien drinnen??? :rolleyes:
Nächstes Mal mach ich kein Taschentransportservice mehr am Motorrad. Bin ja kein Packesel. :trotz: :nono:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Cats do not go for a walk to get somewhere, but to explore.
Sidney Denham

Benutzeravatar
spezi266
Beiträge: 2312
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 21:07
Hersteller: Honda
Type: XRV 750 Africa Twin
Modell: RD07A
Baujahr: 2002
Km Stand: 97000
Reifen: Mitas E-09 Explorer
Wohnort: 2880 Kirchberg am Wechsel
Kontaktdaten:

Re: Central Asia Expedition 08.2017

Beitragvon spezi266 » Di 19. Sep 2017, 23:56

20km vor Narin, gab es dann eine Brücke zum übersetzen.
DSCN4123.JPG


Der Rest war dann die Silk Road von Narin ca. 170km zum Issyk-Kul Lake, dem größten See Kirgistans.
Bei Ottuk erreichten wir den See. Hier hätte es auch ein nettes Nachtlager unter Bäumen gegegben.
Leicht zu finden. Beim riesigen Monument vom Großen Vaterländischen Krieg vorbei zum See. Schöner Strand mit weidenden Pferden. :yeah:
DSCN4127.JPG

Jetzt hat der Andy die verdammte Tasche drauf. :lol:

Der Rest der Truppe wollte aber zum Nordufer bei Balikichi.
War auch ein schöner Platz am See. Abends entfachten wir noch ein Feuer aus getrockneten Kuhfladen.
Charly entpuppte sich als großartiger Kuhfladensammler. ;-)
IMG-20170831-WA0007.JPG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Cats do not go for a walk to get somewhere, but to explore.
Sidney Denham

Benutzeravatar
spezi266
Beiträge: 2312
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 21:07
Hersteller: Honda
Type: XRV 750 Africa Twin
Modell: RD07A
Baujahr: 2002
Km Stand: 97000
Reifen: Mitas E-09 Explorer
Wohnort: 2880 Kirchberg am Wechsel
Kontaktdaten:

Re: Central Asia Expedition 08.2017

Beitragvon spezi266 » Mi 20. Sep 2017, 00:07

Wenn man zu Sun-Rise bei diesem Panorama aufwacht, dann ist die Welt noch in Ordnung.
DSCN4128.JPG


Doch es zeigen sich auch hier schon leichte Verschleisserscheinungen des Zentralasiatischen Sommers.
Bei den Bergen zu Kasachstan hängen schon ein paar Nebelfetzen.
DSCN4133.JPG


Auf der Fahrt nach Biskhet kann man manch sonderbare Pflänzchen am Strassenrand beim Gedeihen sehen. :-)
DSCN4138.JPG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Cats do not go for a walk to get somewhere, but to explore.
Sidney Denham

Benutzeravatar
spezi266
Beiträge: 2312
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 21:07
Hersteller: Honda
Type: XRV 750 Africa Twin
Modell: RD07A
Baujahr: 2002
Km Stand: 97000
Reifen: Mitas E-09 Explorer
Wohnort: 2880 Kirchberg am Wechsel
Kontaktdaten:

Re: Central Asia Expedition 08.2017

Beitragvon spezi266 » Mi 20. Sep 2017, 00:41

Die Tour war nun zu Ende.
Was ist und bleibt sind schöne Erinnerungen. Eine supertop Gruppe, die fast immer zusammengehalten hat. :anbet: :yeah:

Sind es diese:
IMG-20170909-WA0001.JPG


... oder die ortsüblichen Toilettenanlagen :mrgreen:
IMG-20170822-WA0000.JPG


Es war eine supergeile Reise, die wirklich jeden Aufwand wert war. :toeff:

Als Abschluss will ich noch Kowal & Barbara meinen Dank aussprechen.
Ohne Euch wäre diese Reise wahrscheinlich nicht möglich gewesen. Die Willkür an der Russischen Grenze und meine mangelnden Sprachkenntnisse hätten alles sehr erschwert.
We where a team: moto2adv & podrozemotocyclowe
The Unstopables, auch der Crash hinderte uns nicht daran die Bikes termingerecht nach Biskhek zu bringen.

IMG-20170903-WA0002.JPG


Zum Abschluß noch ein Tribut an Kowal ,,The Rolling Houses"
Als ein Zug in Kasachstan mit Containern beladen Richtung China rollte, meinte er ,,my house driving"

https://www.youtube.com/watch?v=rsh_wRMgEBA

Die Beiden planen Nahe Reszow ein Eigenheim zu errichten. Es soll aus zwei Containern bestehen.
Sei ihnen dieser Wunsch und Traum erfüllt.

THE END
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Cats do not go for a walk to get somewhere, but to explore.
Sidney Denham

Benutzeravatar
pultquaeler
Beiträge: 1258
Registriert: Sa 1. Dez 2012, 11:45
Hersteller: Honda
Type: Transalp
Modell: PD06
Baujahr: 87
Wohnort: Südlich Wien

Re: Central Asia Expedition 08.2017

Beitragvon pultquaeler » Mi 20. Sep 2017, 07:00

:yeah: :yeah: :yeah:

:wheely: :wheely: :wheely:

SUPER !
www.klausmotorreise.com

Benutzeravatar
rowin
Beiträge: 126
Registriert: Sa 23. Apr 2016, 19:55
Hersteller: Honda
Type: CRF1000L Africa Twin
Modell: SD04
Baujahr: 2016
Km Stand: 28000
Reifen: Conti TKC70/80
Wohnort: 1210 Wien
Kontaktdaten:

Re: Central Asia Expedition 08.2017

Beitragvon rowin » Do 5. Okt 2017, 09:46

Wow!

Toller Bericht und super Bilder - echt bewunderns- und beneidenswert!
Jetzt wirds Zeit für die Planung der nächsten Reise :grins:

LG Robert
RD07a und CRF1000L Tricolour

Benutzeravatar
Grobmotoriker
Beiträge: 34
Registriert: Mi 24. Aug 2016, 21:57
Hersteller: Honda
Type: CRF 1000
Modell: SD04
Baujahr: 2016
Km Stand: 12000
Reifen: Heidenau K60 Scout

Re: Central Asia Expedition 08.2017

Beitragvon Grobmotoriker » Do 5. Okt 2017, 17:23

Cooler Bericht!
Herzlichen Dank dafür :)
When in Rome, be yourself ...

Teerbaer
Beiträge: 307
Registriert: Mi 18. Dez 2013, 15:14
Hersteller: KTM
Type: 620 LC4 Adventure
Baujahr: 1997
Km Stand: 0
Reifen: Heidenau K60
Wohnort: 1180 Wien
Kontaktdaten:

Re: Central Asia Expedition 08.2017

Beitragvon Teerbaer » Do 12. Okt 2017, 14:45

Danke Wickerl,

eine interessante Zusammenfassung einer tollen Reise.
LG
Shitty Lion
Die ganze Welt ist ORANGE!!!
Ride hard, die free.


Zurück zu „Reisen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste